Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kopfschmerz

Grammatik Substantiv
Worttrennung Kopf-schmerz
Wortzerlegung Kopf Schmerz
Wortbildung  mit ›Kopfschmerz‹ als Erstglied: Kopfschmerztablette
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein leichter, starker, bohrender, anhaltender Kopfschmerz
jmd. hat heftige, rasende, quälende, unerträgliche Kopfschmerzen
sie bekommt leicht Kopfschmerzen, leidet an Kopfschmerzen
ein Mittel gegen Kopfschmerzen einnehmen
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
etw. macht, bereitet jmdm. Kopfschmerzen (= macht jmdm. Sorgen)
mach dir nur deswegen keine Kopfschmerzen! (= deswegen brauchst du dich nicht zu sorgen!)
er machte sich viel zu viel Kopfschmerzen (= allzu viele Gedanken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kopf · köpfen · Kopfschmerz
Kopf m. ‘Haupt, Schädel’, ahd. koph ‘Schöpfgefäß, Becher’ (8. Jh.), auch ‘Hinterhaupt’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kopf, koph ‘Trinkgefäß, Becher, Hirnschale, Haupt’, mnd. kop, koppe, mnl. cop ‘Schale, Becher, Haupt’, nl. kop, aengl. cuppe, engl. cup ‘Becher, Tasse’, anord. (aus dem Mnd.) koppr ‘Tasse’ sind wahrscheinlich entlehnt aus spätlat. cuppa ‘Becher’ (s. Kuppe), einer Nebenform von lat. cūpa ‘Kufe, Tonne, größeres Holzgefäß’ (s. Kübel, Kufe2); vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 211. Die heutige Bedeutung (vorgebildet in ahd. koph ‘Hinterhaupt’) entwickelt sich in mhd. Zeit, und zwar über ‘Gefäß, Schalenförmiges’ zu ‘Hirnschale’ und ‘Haupt’. Kopf verweist danach (vom 16. Jh. an) die ältere Bezeichnung Haupt (die eine ähnliche Bedeutungsentwicklung zeigt, s. d.) in einen gehobeneren Sprachbereich. köpfen Vb. ‘jmdm. den Kopf abschlagen’ (14. Jh.). Kopfschmerz m. (17. Jh.), älter Kopfweh (16. Jh.).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Kopfschmerz · Kopfschmerzen · Kopfweh  ●  Schädelweh  österr. · Brummschädel  ugs. · Cephalaea  fachspr. · Cephalgie  fachspr. · Kephalalgie  fachspr. · Kephalgie  fachspr. · Zephalgie  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kopfschmerz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfschmerz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfschmerz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach diesem Ereignis hatte er fortwährend unter schweren Kopfschmerzen zu leiden. [Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Grafen Komarowski vor dem Schwurgericht zu Venedig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 861]
Er versuchte, mit einem doppelt starken Kaffee die Kopfschmerzen zu vertreiben. [C't, 2001, Nr. 24]
Der Tag hatte kaum begonnen, und er verspürte bereits ernstliche Kopfschmerzen. [C't, 1999, Nr. 8]
Nahezu jeder hat irgendwann im Leben Kopfschmerzen, und so hält sich auch jeder für einen Kenner. [Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3]
Das sorgte bei den Investoren für erhebliche Kopfschmerzen, denn die Nutzer zogen scharenweise auf mobile Geräte um. [Die Zeit, 04.10.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Kopfschmerz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfschmerz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfsatz
Kopfsalat
Kopfrute
Kopfregister
Kopfrechner
Kopfschmerztablette
Kopfschmuck
Kopfschuppe
Kopfschuss
Kopfschutz