Kopfsprung, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKopf-sprung
WortzerlegungKopfSprung
eWDG, 1969

Bedeutung

Schwimmen Sprung mit dem Kopf zuerst in das Wasser

Thesaurus

Synonymgruppe
Kopfsprung  ●  Köpfer  ugs., regional · Köpfler  ugs., regional · ↗Köpper  ugs., regional

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dreimeterbrett See Wasser elegant kühn mißglückt tauchen wagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfsprung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ausgerechnet jetzt steht dieses Mädchen mit den wilden roten Haaren da oben und düpiert ihn mit einem eleganten Kopfsprung.
Die Zeit, 06.11.2003, Nr. 46
Dies ist ein kühner Kopfsprung in noch nicht zuverlässig ausgelotete Wassertiefen.
konkret, 1985
Ohne sich abzukühlen, watete Jorge an den Rand des Plateaus und glitt mit einem flachen Kopfsprung in die sich hebende See.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 144
Nur mit einem solchen Kopfsprung zurück in die Verhältnisse könnte ihnen jetzt geholfen werden.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 97
Ich mußte daran denken, wie ich mit Papa Kopfsprung geübt hatte, und vergaß den Diener.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 71
Zitationshilfe
„Kopfsprung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfsprung>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfschützer
Kopfschutz
kopfschüttelnd
Kopfschütteln
Kopfschuß
Kopfstand
Kopfstation
kopfstehen
Kopfstein
Kopfsteinpflaster