Kopfsteuer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKopf-steu-er (computergeneriert)
WortzerlegungKopfSteuer2
eWDG, 1969

Bedeutung

Abgabe, die jeder in gleicher Höhe entrichten muss

Typische Verbindungen zu ›Kopfsteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zahlung entrichten sogenannt verhaßt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfsteuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfsteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zu seinen Pflichten gehört es eben auch, die Kopfsteuer.
Die Zeit, 20.04.1990, Nr. 17
Oder gibt es für Holz auch schon eine Ökosteuer, Kopfsteuer, Holzkopfsteuer?
Süddeutsche Zeitung, 29.10.1998
Diese sogenannte »Kopfsteuer« wurde einmal im Jahr, in der Regel zu Beginn des Mondjahrs erhoben.
Heine, Peter: Abgabe (gesetzliche). In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 36
Vielleicht handelt es sich um Nicolas auch bei dem Musiker, der für die außerordentliche Kopfsteuer von 1695 in zwei Steuerrollen genannt wird.
Bonfils, Jean: Gigault (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 25974
Der erste und wichtigste Schritt war die Abschaffung der verhaßten Kopfsteuer und - wenig später - der Hindu-Pilgersteuer.
Härtel, Herbert: Indien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 22870
Zitationshilfe
„Kopfsteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfsteuer>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfsteinpflaster
Kopfstein
kopfstehen
Kopfstation
Kopfstand
Kopfstimme
Kopfstoß
Kopfstück
Kopfstütze
Kopfteil