Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kopfverband, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kopfverband(e)s · Nominativ Plural: Kopfverbände
Aussprache 
Worttrennung Kopf-ver-band
Wortzerlegung Kopf Verband1
eWDG

Bedeutung

Verband um den Kopf
Beispiel:
dem Verletzten hatte man einen unförmigen Kopfverband angelegt

Typische Verbindungen zu ›Kopfverband‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfverband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfverband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den Kopfverband sickert Blut, ein Helfer hält eine Infusion. [Bild, 05.08.2000]
Einer von ihnen trägt einen Kopfverband mit einem großen, hellrot getrockneten Blutfleck. [Die Welt, 25.03.2003]
Mit Pflaster und Kopfverband macht er von seinem rechtlich verbrieften Beschwerderecht Gebrauch. [Die Zeit, 03.12.1982, Nr. 49]
Ein kleiner, grauhaariger Mann mit Brille und einem dicken Kopfverband beschwert sich. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003]
Auf dem Platz waren viele Menschen mit Kopfverbänden zu sehen. [Die Zeit, 31.01.2011, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Kopfverband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfverband>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopftuchverbot
Kopftuchstreit
Kopftuchmädchen
Kopftuchdiskussion
Kopftuchdebatte
Kopfverletzung
Kopfwasser
Kopfweh
Kopfweide
Kopfweite