Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kopfweide

Worttrennung Kopf-wei-de
Wortzerlegung Kopf Weide1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Weide mit einer rundlichen Verdickung am oberen Ende des Stammes

Typische Verbindungen zu ›Kopfweide‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfweide‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfweide‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem faszinierten ihn die wuchtigen Kopfweiden mit ihrem bizarren Aussehen. [Der Tagesspiegel, 24.08.2000]
Die Krone der Maulbeerbäume ist ähnlich wie bei den Kopfweiden ausgebildet. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen – Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 133]
An den Ackerrändern sieht man die für die Gegend typischen Kopfweiden. [Die Zeit, 22.02.2010, Nr. 08]
Man erreicht den Hof über Alleen aus Kopfweiden und Kastanien. [Die Zeit, 11.04.2011, Nr. 15]
Jetzt im Winter sind die Erlen und Kopfweiden rings um die so genannten Sölle kahl, die Felder brach. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2003]
Zitationshilfe
„Kopfweide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfweide>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfweh
Kopfwasser
Kopfverletzung
Kopfverband
Kopftuchverbot
Kopfweite
Kopfwunde
Kopfwurf
Kopfwäsche
Kopfzahl