Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Kopfzahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kopfzahl · Nominativ Plural: Kopfzahlen
Aussprache 
Worttrennung Kopf-zahl
Wortzerlegung Kopf Zahl
eWDG

Bedeutung

Anzahl von Personen, Tieren
Beispiele:
das Anwachsen, die Verminderung der Kopfzahl der Bevölkerung
er wollte die Kopfzahl seiner Viehherde erhöhen

Typische Verbindungen zu ›Kopfzahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopfzahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kopfzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ab 2010 geht es mit der Kopfzahl der Deutschen demnach deutlich bergab – allerdings regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. [Die Welt, 18.05.2004]
Das zeigt, daß die Kopfzahl der eiszeitlichen Erdbevölkerung außerordentlich gering gewesen sein muß. [Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 449]
Von dieser Zeit an bis in unsere Tage wurden die Landsteuern nach Landeinheiten, nicht mehr nach Kopfzahl der Familie, berechnet. [Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2644]
Das vorläufige Teilergebnis erstreckt sich auf die Einkommenstufen, die Kopfzahl der Haushaltung, die Zahl der Kinder unter 15 Jahren und das Alter des Haushaltungsvorstandes. [Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1939]
Die Gegenwart zeigt, dass wir über ein Jahrzehnt gemessen an der Kopfzahl der Bevölkerung zu wenig Arbeit haben. [Die Welt, 03.01.2004]
Zitationshilfe
„Kopfzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopfzahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfwäsche
Kopfwurf
Kopfwunde
Kopfweite
Kopfweide
Kopfzeile
Kopfzerbrechen
Kopfzier
Kophosis
Kophta