Kopiervorlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kopiervorlage · Nominativ Plural: Kopiervorlagen
Aussprache
WorttrennungKo-pier-vor-la-ge

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kopiervorlagen, elf an der Zahl, legte der Mann seiner Anzeige bei.
Die Zeit, 26.06.2013, Nr. 23
Häufig schickten sie zusammen mit den Aufträgen gleich die Kopiervorlagen.
Die Zeit, 10.05.2010, Nr. 19
Zu jedem Kapitel gibt es Kopiervorlagen, die es ermöglichen, dieses Material im Unterricht zu verwenden.
Der Tagesspiegel, 03.09.2001
Es sei keine Kopiervorlage vorhanden, die der Anwalt unterzeichnen könne.
C't, 2000, Nr. 10
Sie beeinflussen den Prozeß, nach dem die Zelle generell ihr Erbmaterial aufbereitet, um es als Kopiervorlage für die Eiweißproduktion zu nutzen.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1998
Zitationshilfe
„Kopiervorlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopiervorlage>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopierverfahren
Kopierstift
Kopiersperre
Kopierschutzverfahren
Kopierschutz
Kopierwerk
Kopilot
Kopiopie
kopiös
Kopist