Kopierwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKo-pier-werk
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Werk, Betrieb, in dem Kopien hergestellt werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Studio

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kopierwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Region verfügt über eine hochentwickelte Infrastruktur mit Studios, filmtechnischen Betrieben, Kopierwerken, Postproduktionen und Animationsstudios und steht damit an erster Stelle.
Die Welt, 20.02.2003
Schätzungen der Branche zufolge würde der Direktvertrieb unter Umgehung von Kopierwerken und Verleihern Hollywood rund 500 Millionen Dollar jährlich sparen.
C't, 1999, Nr. 12
Im Filmarchiv Austria Wien sowie in verschiedenen Kopierwerken machten die Restauratoren die Originalnegative der drei Spielfilme ausfindig.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1998
So gab es seit 1983 in Köln Film- und Videolaboranten, die in den Kopierwerken der Filmstudios ausgebildet wurden.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1997
Zitationshilfe
„Kopierwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kopierwerk>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopiervorlage
Kopierverfahren
Kopierstift
Kopiersperre
Kopierschutzverfahren
Kopilot
Kopiopie
kopiös
Kopist
Kopistin