Korb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Korb(e)s · Nominativ Plural: Körbe
Nebenform Korb · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Korb(e)s · Nominativ Plural: Korb (bei Maßangabe)
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Korb‹ als Erstglied: ↗Korbball · ↗Korbballspiel · ↗Korbblüte · ↗Korbblütler · ↗Korbdeckel · ↗Korbdegen · ↗Korbflasche · ↗Korbflechter · ↗Korbgeflecht · ↗Korbkinderwagen · ↗Korbleger · ↗Korbmacher · ↗Korbmacherei · ↗Korbmöbel · ↗Korbreuse · ↗Korbsessel · ↗Korbstuhl · ↗Korbwagen · ↗Korbware · ↗Korbweide · ↗Körbchen · ↗Körblein · ↗korbweise · ↗körbeweise
 ·  mit ›Korb‹ als Letztglied: ↗Aalkorb · ↗Abfallkorb · ↗Ablagekorb · ↗Arbeitskorb · ↗Babykorb · ↗Baggerkorb · ↗Bastkorb · ↗Beißkorb · ↗Bienenkorb · ↗Binsenkorb · ↗Blumenkorb · ↗Brotkorb · ↗Brustkorb · ↗Brötchenkorb · ↗Deckelkorb · ↗Degenkorb · ↗Drahtkorb · ↗Eierkorb · ↗Einholekorb · ↗Einholkorb · ↗Einkaufskorb · ↗Essenkorb · ↗Fangkorb · ↗Flickkorb · ↗Fresskorb · ↗Frühstückskorb · ↗Förderkorb · ↗Habichtskorb · ↗Handkorb · ↗Henkelkorb · ↗Kartoffelkorb · ↗Kinderkorb · ↗Marktkorb · ↗Mastkorb · ↗Maulkorb · ↗Nähkorb · ↗Obstkorb · ↗Papierkorb · ↗Proviantkorb · ↗Präsentkorb · ↗Reisekorb · ↗Rückenkorb · ↗Schließkorb · ↗Schlüsselkorb · ↗Selbstbedienungskorb · ↗Sitzkorb · ↗Spankorb · ↗Stopfkorb · ↗Strandkorb · ↗Strohkorb · ↗Säbelkorb · ↗Tragekorb · ↗Tragkorb · ↗Vorratskorb · ↗Waschkorb · ↗Weidenkorb · ↗Wäschekorb
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
(oben offener) Behälter aus geflochtenem, festem Material
siehe auch Körbchen
a)
(oben offener) Behälter aus geflochtenem, festem Material zum Transport oder zur Aufbewahrung von Gegenständen
Grammatik: Plural ‘Körbe’
Grammatik: Plural ‘Korb’, bei Maßangabe
Beispiele:
ein runder, eckiger, breiter, flacher, tiefer Korb
dieser Korb hat einen Henkel, Deckel
der Boden des Korbes
aus Weidenruten, Draht Körbe machen, flechten
den Korb am Arm, auf dem Rücken tragen
den Korb absetzen
ein Korb (voll) Birnen
ein Korb mit Eiern
es wurden 10 Korb, Körbe Holz geliefert
Wäsche in den Korb legen
der Korb für die Nähsachen
im Selbstbedienungsladen ist der Einkauf nur mit Korb, Körbchen gestattet
Fischereiwieviel Korb kann der Trawler laden? (= wieviele Fischmengen von 50 kg kann der Trawler laden?)
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlicher ist Hahn im Korbe (= er ist der einzige Mann unter mehreren Frauen) (= er steht im Mittelpunkt)
b)
(oben offener) Behälter aus geflochtenem, festem Material als Schlafplatz
Grammatik: Plural ‘Körbe’
Beispiele:
das Baby liegt im Körbchen
geh in deinen Korb, dein Körbchen! (= Aufforderung an den Hund, die Katze)
umgangssprachlich, scherzhafthusch ins Körbchen! (= Aufforderung ans Kind, ins Bett zu gehen)
2.
Korbgeflecht
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
dieser Kinderwagen, Sessel ist aus Korb
3.
Dinge, die einem Korb äußerlich ähnlich sind
Grammatik: Plural ‘Körbe’
a)
Ballspiel das Ziel in Form von Ring und Netz, in das der Ball geworfen werden muss
Beispiele:
der Wurf ist in den Korb gegangen
die Mannschaft erzielte 10 Körbe (= traf 10mal in das Ziel)
b)
Botanik Blütenstand, bei dem die Einzelblüten auf der verkürzten und verbreiterten Hauptachse stehen und von einer gemeinsamen Hülle umgeben sind
Beispiel:
die Korbblütler haben als Blütenstand einen Korb, Körbchen
c)
Handschutz am Säbel, Degen
d)
Gondel am Fesselballon, Freiballon
e)
selten Förderkorb
Beispiel:
Aufwärts stieg der Korb mit seiner Last von zwanzig erschöpften [Grubenarbeitern] [ UhsePatrioten1,134]
4.
umgangssprachlich Ablehnung eines Antrages, Angebots
Grammatik: Plural ‘Körbe’
Beispiele:
das Mädchen gab dem Herrn, der sie zum Tanz aufforderte, einen Korb
er hat von ihr einen Korb bekommen
er hat sich [Dativ] bei ihr einen Korb geholt
er hat mir das Geld nicht geliehen, sondern mir einen Korb gegeben
[er ließ sich] über die mancherlei Körbe, die seine Töchter schon ausgeteilt hatten, aus [ KolbSchaukel96]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Korb m. ‘geflochtenes Behältnis zum Tragen, Aufbewahren’, ahd. korb (9. Jh.), mhd. korp, asächs. mnd. korf, mnl. corf, curf, nl. korf werden als Entlehnungen aus lat. corbis ‘Korb’, eigentlich ‘Geflochtenes’, anzusehen sein. Die Wendung einen Korb geben, bekommen ‘eine Ablehnung, Absage geben, erhalten’ dürfte von einem Korb mit zu leichtem Boden ausgehen, durch den ein ungebetener Liebhaber, statt (nach literarisch belegtem mittelalterlichem Brauch) zum Fenster der Angebeteten emporgezogen zu werden, auf die Erde zurückfiel; s. ↗durchfallen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Korb · Korbschläger
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abfuhr · Korb (Ablehnung)  ●  kalte Dusche  fig. · ↗Abschlag  geh., veraltet, Amtsdeutsch · abschlägiger Bescheid  fachspr., Amtsdeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Korb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Korb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein Team ist unter dem Korb besser besetzt als wir.
Bild, 30.10.2004
Wenn er Fernsehen guckte, konnte er mit seinem rechten Arm bequem in den Korb langen.
Der Tagesspiegel, 19.04.2000
Überhängende Stücke in einen Korb fallen lassen oder Tuch unterlegen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 308
Ich sammelte sie eifrig in den Korb der Mutter, und sie half lächelnd.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21540
Genau kenne ich ihn nicht wieder, antwortete ich, mein Korb war wackeliger, sonst sieht er genau so aus wie der meinige.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung der achtjährigen Lucie Berlin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6429
Zitationshilfe
„Korb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korb>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Koranschule
Koran
korallogen
Korallin
Korallentier
Korbball
Korbballspiel
Korbblüte
Korbblütler
Körbchen