Korde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKor-de (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kordel · Korde
Kordel f. ‘Schnur aus mehreren gedrehten Fäden, Bindfaden’, frühnhd. (westmd. Anfang 15. Jh.) kordel, mnd. kordēl, kardēl ist entlehnt aus afrz. cordel(l)e ‘kleines Seil, Schnur’, einem Deminutivum zu afrz. corde ‘Seil’. Diesem geht lat. chorda ‘Darmsaite’ voraus, eine Entlehnung aus gleichbed. griech. chordḗ (χορδή), das mit nhd. ↗Garn (s. d.) verwandt ist. Auf afrz. frz. corde beruht (heute unübliches) Korde f. ‘schnurartiger Besatz’, mhd. korde, mnd. kōrde ‘Seil, Schnur’. S. ↗Kord, ↗Kordon.
Zitationshilfe
„Korde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korde>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kordax
Kordanzug
Kord
Korbwurf
korbweise
Kordel
Kordelatsch
Kordhose
kordial
Kordialität