Korkengeld
GrammatikSubstantiv
WorttrennungKor-ken-geld (computergeneriert)
WortzerlegungKorkenGeld
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend Gebühr für die Berechtigung, eigenen Wein im Gasthaus zu trinken

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Korkengeld  ●  Stoppelgeld  österr. · Zapfengeld  schweiz.
Oberbegriffe
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · ↗Asche  ugs. · Bares  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Flöhe  ugs. · ↗Heu  ugs. · ↗Kies  ugs. · ↗Knete  ugs. · ↗Kohle  ugs. · ↗Kröten  ugs. · ↗Mammon  ugs. · ↗Moneten  ugs. · ↗Moos  ugs. · Mäuse  ugs. · Ocken  ugs. · ↗Patte  ugs. · ↗Penunze  ugs. · ↗Piepen  ugs. · ↗Pulver  ugs. · ↗Rubel  ugs. · ↗Schotter  ugs. · Steine  ugs. · ↗Taler  ugs. · ↗Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den preiswertesten Wein im Restaurant gibt es für 18 Mark (plus 29 Mark Korkengeld).
Die Welt, 16.11.2001
Wer seinen Hauswein trinken möchte, bringt die Flasche mit und zahlt nur Korkengeld.
Bild, 24.07.1998
Die Besucher können sie zum Handelspreis erwerben und im oberen Restaurantbereich für ein zusätzliches Korkengeld von 29 Mark genießen.
Die Welt, 14.03.2001
Nur wer selbst Java-Maschinen und -Tassen verkauft, zahlt ein moderates Korkengeld.
C't, 1996, Nr. 2
Besprechen Sie Tischdekoration und Blumenschmuck zeitig genug mit dem Inhaber des Restaurants, außerdem Fragen wie: Werden die Getränke vom Restaurant oder - gegen »Korkengeld« - von den Gastgebern gestellt?
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 112
Zitationshilfe
„Korkengeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korkengeld>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …