Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Korrektur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Korrektur · Nominativ Plural: Korrekturen
Aussprache 
Worttrennung Kor-rek-tur
Herkunft aus correcturamlat ‘Berichtigung’
eWDG

Bedeutung

Berichtigung, Verbesserung
a)
Beispiele:
die Korrektur des Gesetzes wirkt sich günstig aus
im Wirtschaftsgefüge sind Korrekturen nötig
kosmetische Korrekturen vornehmen
die Korrektur des Aufsatzes durch den Lehrer
b)
berichtigende, verbessernde Eintragung
Beispiele:
eine Korrektur anbringen
die Korrekturen des Lehrers sind mit roter Tinte geschrieben
Druckereiein Manuskript mit vielen Korrekturen
Druckerei Korrektur lesen (= kontrollieren, ob das Manuskript fehlerfrei gesetzt worden ist)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

korrekt · Korrektheit · Korrektor · Korrektur
korrekt Adj. ‘richtig, fehlerfrei’, als Fachwort der Druckersprache entlehnt (16. Jh.) aus lat. corrēctus, dem Part. Perf. von lat. corrigere ‘geraderichten, Fehlerhaftes berichtigen, in Ordnung bringen’ (s. korrigieren); seit dem 18. Jh. auch in allgemeinem Sinne ‘richtig, ordentlich, der verbindlichen Verhaltensnorm entsprechend’. – Korrektheit f. ‘Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, einwandfreies Benehmen’ (um 1800). Korrektor m. ‘Überprüfer von Schriftsätzen, Druckberichtiger’ (16. Jh.), lat. corrēctor ‘Berichtiger’. Korrektur f. ‘Berichtigung, Verbesserung’, als Fachwort des Druckwesens zunächst (16. Jh.) ‘Druckfehlerverzeichnis’, dann ‘Verbesserung und Durchsicht der Druckbogen’, mlat. correctura ‘Berichtigung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abänderung · Korrektur · Modifikation · Modifizierung · Umarbeitung · Umänderung · Veränderung  ●  Änderung  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Berichtigung · Fehlerbehebung · Fehlerbeseitigung · Instandsetzung · Korrektur · Mangelbeseitigung · Mängelbeseitigung · Nachbesserung · Problemlösung · Reparatur · Verbesserung
Assoziationen
  • einfach zu reparieren (sein) · leicht reparierbar sein · reparaturfreundlich

Typische Verbindungen zu ›Korrektur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korrektur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Korrektur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vorzunehmenden Korrekturen ergeben sich von selbst bei Vergleich mit der obigen Darstellung. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 4289]
Nur spürt man auf dem Bild irgendwie die zusätzlichen Korrekturen. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 140]
Auch bei der Korrektur von Fehlern muß der Lehrer den richtigen Ton treffen. [Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 80]
Weitere Korrekturen des Textes scheinen von der Hand des Autors zu stammen. [Bisogni, Fabio: Calestani. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 15951]
Nach dem Gesetz sei die Korrektur von Fehlern während des Verfahrens aber erlaubt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]
Zitationshilfe
„Korrektur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korrektur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Korrektorat
Korrektor
Korrektiv
Korrektionsanstalt
Korrektion
Korrekturabzug
Korrekturbogen
Korrekturfach
Korrekturfahne
Korrekturfaktor