Korrespondent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Korrespondenten · Nominativ Plural: Korrespondenten
Aussprache
WorttrennungKor-re-spon-dent · Kor-res-pon-dent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Korrespondent‹ als Erstglied: ↗Korrespondentenbericht · ↗Korrespondentin  ·  mit ›Korrespondent‹ als Letztglied: ↗Arbeiterkorrespondent · ↗Auslandskorrespondent · ↗Fremdsprachenkorrespondent · ↗Funkkorrespondent · ↗Handelskorrespondent · ↗Lehrerkorrespondent · ↗Pressekorrespondent · ↗Sonderkorrespondent · ↗Volkskorrespondent · ↗Zeitungskorrespondent
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Journalist, der von außerhalb regelmäßig Berichte für Presse oder Rundfunk gibt, Berichterstatter
Beispiele:
als Korrespondent einer führenden Zeitung ins Ausland gehen
von den Olympischen Spielen berichten mehrere Korrespondenten
das Nachrichtenbüro hat ein Netz von Korrespondenten
2.
jmd., der Briefe schreibt
a)
Angestellter einer Firma, der den Briefwechsel führt
b)
veraltet Briefpartner
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

korrespondieren · Korrespondent · Korrespondenz
korrespondieren Vb. ‘zusammentreffen, übereinstimmen, in Briefwechsel stehen’, entlehnt (16. Jh.) aus frz. correspondre oder wie dieses aus mlat. correspondere (vgl. lat. respondēre ‘antworten’ und s. ↗kon-). Korrespondent m. ‘Briefschreiber, Berichterstatter, Schriftwechselbearbeiter’ (17. Jh.), mlat. correspondens (Genitiv correspondentis), Part. Präs. zu mlat. correspondere. Korrespondenz f. ‘Übereinstimmung, Briefwechsel’ (17. Jh.), älter ‘freundschaftlicher Verkehr, vertraute Beziehungen’ (16. Jh.), vgl. frz. correspondance.

Thesaurus

Synonymgruppe
Berichterstatter · Korrespondent
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agentur Akkreditierung Ausweisung Drahtbericht Fernsehsender Nachrichtenagentur Nachrichtensender Presseagentur Privat-Telegramm Publikationsorgan Redakteur Reporter Tageblatt Tageszeitung Telegramm Wochenzeitung Zeitung akkreditieren akkreditiert ausländisch berichten diplomatisch dortig drahten entsandt entsenden langjährig telegraphieren westdeutsch westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korrespondent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch jetzt lassen die einstigen Korrespondenten ihr früheres Gebiet nicht aus den Augen.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1999
Seit zwölf Jahren hat der Korrespondent nicht mehr zu Hause gelebt.
Der Tagesspiegel, 15.05.1998
Wann bekommt man schon die Chance, sich einem Korrespondenten der New York Times anzuvertrauen!
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 376
Dem Korrespondenten sei durch das Verhalten des Kindes die Romantik des Verbrechens zuverlässig ausgetrieben.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 396
Es können nicht einmal alle wichtigen Korrespondenten hier einzeln genannt werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 240
Zitationshilfe
„Korrespondent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korrespondent>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Korrespektivität
korrespektiv
Korrepetitor
korrepetieren
korrelieren
Korrespondentenbericht
Korrespondentenreeder
Korrespondentin
Korrespondenz
Korrespondenzanalyse