Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Korruptheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Korruptheit · Nominativ Plural: Korruptheiten · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Kor-rupt-heit
Wortzerlegung korrupt -heit

Thesaurus

Synonymgruppe
Bestechlichkeit · Korrumpierbarkeit · Korruptheit · Käuflichkeit · Verführbarkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Korruptheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korruptheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Korruptheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgeheim würden sie die alte Garde wegen ihre Unfähigkeit und Korruptheit verachten. [Die Zeit, 12.02.2011 (online)]
Ist es die Unzufriedenheit mit der Unfähigkeit und Korruptheit dieser Regierung? [Die Zeit, 13.11.2006, Nr. 46]
Nicht so sehr durch seine Feinde wurde der Islam zerstört als vielmehr durch seine innere Korruptheit. [Die Welt, 22.05.2004]
Er ist der Außenseiter, der Kritiker, der die Korruptheit durchschaut und daran stirbt. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.2004]
Da hört man dann den Zorn der Menschen über die Korruptheit der Präsidentenfamilie. [Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Korruptheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korruptheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Korrumpierung
Korrosionsschutzarbeit
Korrosionsschutz
Korrosionsschaden
Korrosionsfäule
Korruption
Korruptionsaffäre
Korruptionsbekämpfung
Korruptionsfall
Korruptionsindex