Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Korruptionssumpf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kor-rup-ti-ons-sumpf
eWDG

Bedeutung

abwertend Zustand, in dem die Korruption in großem Ausmaße herrscht
Beispiel:
sie stecken tief im Korruptionssumpf

Typische Verbindungen zu ›Korruptionssumpf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Korruptionssumpf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Korruptionssumpf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Korruptionssumpf bei der Deutschen Bahn ist tiefer als bisher bekannt. [Die Welt, 06.11.2001]
Es sollte Schluss gemacht werden mit dem lästigen Herumstochern im Korruptionssumpf. [Die Zeit, 18.10.2012, Nr. 39]
Je bunter der Korruptionssumpf blüht, um so heller strahlt der Stern der Kulturnation. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Es ist gar nicht so einfach, in dem Korruptionssumpf, der sich in Sachsen aufgetan hat, den Überblick zu behalten. [Die Zeit, 11.06.2007, Nr. 24]
Aber der Korruptionssumpf tut sich auf und einige der Akteure, die verstrickt sind, hat er gekannt. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002]
Zitationshilfe
„Korruptionssumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Korruptionssumpf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Korruptionsskandal
Korruptionsindex
Korruptionsfall
Korruptionsbekämpfung
Korruptionsaffäre
Korruptionsverdacht
Korruptionsvorwurf
Korsage
Korsak
Korsar