Kostenbeitrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kostenbeitrag(e)s · Nominativ Plural: Kostenbeiträge
WorttrennungKos-ten-bei-trag
WortzerlegungKostenBeitrag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mark betragen gering leisten monatlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kostenbeitrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierfür zahlen sie einen Kostenbeitrag von 1000 Mark pro Jahr.
Die Welt, 14.11.2000
Daran dürfte auch ein Kostenbeitrag des Kunden von 10 oder 12 DM nichts ändern.
Der Tagesspiegel, 01.06.1997
Der Kurs ist zu Beginn kostenfrei, später soll ein Kostenbeitrag vereinbart werden.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2004
In monatlichen Raten von 200 Mark wird der Kostenbeitrag vom Gehalt abgezogen.
Die Zeit, 02.08.1974, Nr. 32
Meist erhielten die Bilder die Namen der führenden Offiziere, die einen höheren Kostenbeitrag leisteten und an bevorzugter Stelle im Bilde angeordnet wurden.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 42054
Zitationshilfe
„Kostenbeitrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kostenbeitrag>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kostenbegriff
Kostenbefreiung
kostenaufwendig
kostenaufwändig
Kostenaufwand
Kostenbelastung
Kostenberechnung
Kostenbestreitung
Kostenbeteiligung
Kostenbewusstsein