Kostenberechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKos-ten-be-rech-nung
WortzerlegungKostenBerechnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

exakt falsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kostenberechnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar liege noch keine neue Kostenberechnung vor, doch sei logischerweise mit einer Verteuerung zu rechnen.
Die Welt, 10.09.1999
Dann hofft auch Ude, mit klaren Kostenberechnungen und nicht mehr nur Schätzungen operieren zu können.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2000
Das will allerdings nicht viel heißen, denn die gesamten Kostenberechnungen entstammen noch keinen anerkannten Haushaltsunterlagen, Veränderungen sind noch möglich.
Die Zeit, 03.06.1996, Nr. 23
Darin wird der Architekt beauftragt, bis zum Wochenende eine Kostenberechnung vorzulegen.
Der Tagesspiegel, 04.11.2004
Die Kostenberechnung, ihre zur Mitteilung an den Gegner bestimmte Abschrift und die zur Rechtfertigung der einzelnen Ansätze dienenden Belege sind beizufügen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 342
Zitationshilfe
„Kostenberechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kostenberechnung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kostenbelastung
Kostenbeitrag
Kostenbegriff
Kostenbefreiung
kostenaufwendig
Kostenbestreitung
Kostenbeteiligung
Kostenbewußtsein
Kostenblock
kostendämpfend