Kotau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kotaus · Nominativ Plural: Kotaus
Aussprache 
Worttrennung Ko-tau
Herkunft zu kētóuchines ‘schlagen (mit dem Kopf)’
eWDG

Bedeutung

abwertend demütige, tiefe Verbeugung
Beispiele:
ein unterwürfiger Kotau
daß ich persönlich angekrochen komme – so mit Kotau und Bittebitte wie der Sünder zum Beichtvater [ R. BartschGeliebt323]
(den, einen, seinen) Kotau machensich vor jmdm. erniedrigen, demütigen
Beispiel:
Lieber im dicksten Schlamassel im Westen stehen, als vor diesem Scheusal einen Kotau machen [ BredelSöhne108]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kotau m. ‘tiefe Verbeugung, demütige Ehrerweisung’, besonders in der Wendung vor jmdm. Kotau machen ‘sich demütig, unterwürfig verhalten’ nach chin. kētóu ‘schlagen (mit dem Kopf)’, im chinesischen Hofzeremoniell der Kaiserzeit eine Verbeugung auf den Knien, bis die Stirn den Boden berührt (vor dem Kaiser und seinen Repräsentanten). Der Ausdruck begegnet seit etwa 1900 im Dt. und folgt in Schriftbild und Lautung der damaligen Umschrift kou-tou.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beugemann · ↗Bückling · ↗Ergebenheitsbekundung · ↗Kniefall · Kotau · ↗Kratzfuß · ↗Selbsterniedrigung · ↗Unterwerfung  ●  ↗Unterwerfungsgeste  Hauptform · ↗Proskynese  geh., veraltet, historisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kotau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kotau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kotau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit unseren peinlichen Kotaus vor der so genannten anderen Kultur hat man all dem Vorschub geleistet.
Die Zeit, 23.02.2006, Nr. 09
Über den Exporterfolg entscheiden nicht politische Kotaus, sondern konkurrenzfähige Produkte.
Die Zeit, 08.07.1994, Nr. 28
Dann kommt die Entschuldigung für die Vereinigung von KPD und SPD und jetzt dieser Programmentwurf mit den entsprechenden Kotaus.
Die Welt, 28.04.2001
Dass sich die Katholische Kirche trotz aller Kotaus aus Bayern aus der Schwangerenberatung zurückgezogen hat, war für Barbara Stamm wohl die bitterste Niederlage überhaupt.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.2001
Zitationshilfe
„Kotau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kotau>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kotangens
Kotabgang
Kot
Kostverächter
Kostümverleih
Kotballen
Köte
Kötel
Kotelett
Koteletten