Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kotballen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kotballens · Nominativ Plural: Kotballen
Worttrennung Kot-bal-len
Wortzerlegung Kot Ballen

Verwendungsbeispiele für ›Kotballen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die begehrten Objekte sind Kotballen und ausgefallene Haare von Schimpansen. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001]
Rund fünfzehn bange Stunden vergingen, ehe die Schlüssel in einem Kotballen gefunden wurden. [Der Tagesspiegel, 23.01.2005]
Zusätzlich unterzogen sie die eingesammelten Kotballen einem Labortest, denn aus Exkrementen lässt sich mehr Erbmaterial gewinnen. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001]
Denn der Hahn verschnürt die Kotballen der Jungen, lässt sie in sicherer Entfernung vom Nest fallen. [Bild, 01.06.2004]
Zitationshilfe
„Kotballen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kotballen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kotau
Kotangens
Kotabgang
Kot
Kostümverleih
Kotelett
Koteletten
Kotentafel
Koterbrechen
Koterie