Kotballen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKot-bal-len
WortzerlegungKotBallen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die begehrten Objekte sind Kotballen und ausgefallene Haare von Schimpansen.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001
Rund fünfzehn bange Stunden vergingen, ehe die Schlüssel in einem Kotballen gefunden wurden.
Der Tagesspiegel, 23.01.2005
Denn der Hahn verschnürt die Kotballen der Jungen, lässt sie in sicherer Entfernung vom Nest fallen.
Bild, 01.06.2004
Zitationshilfe
„Kotballen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kotballen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kotau
Kotangens
Kotabgang
Kot
Kostverächter
Köte
Kötel
Kotelett
Koteletten
koten