Kothurn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kothurns · Nominativ Plural: Kothurne
Aussprache
WorttrennungKo-thurn (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Schuh mit erhöhter Sohle, der von antiken Schauspielern in der Tragödie getragen wurde
übertragen
Beispiel:
gehobenauf hohem Kothurn gehen, einherschreiten, stolzieren (= hochtrabend, pathetisch, schwülstig reden)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kothurn m. Bühnenschuh mit dicker Sohle (in der antiken Tragödie), besonders in der Wendung auf hohem Kothurn schreiten, gehen ‘pathetisch, hochtrabend sein, mit Bühnenpathos sprechen’ (19. Jh.). Entlehnt über lat. cothurnus aus griech. kóthornos (κόθορνος) ‘hoher Jagdstiefel, erhöhende Fußbekleidung der Schauspieler’. Bereits bei lateinischen Dichtern wird der Ausdruck zum Sinnbild der Tragödie und gilt für ‘erhabenen, pathetischen Stil’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maske daherkommen herabsteigen hoch phantastisch schreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kothurn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie Anno sechzig schon einmal balancieren sie wieder auf hohem Kothurn.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1994
Was er von uns gelernt hat, sieht er als eigene, mühsam erworbene Erkenntnis an, und von dem so errungenen Kothurn blickt er auf uns herab.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1928
Im Vergleich zu diesen jüngeren Autoren erzählt Ernst-Wilhelm Händler auf einem höheren Kothurn.
Die Welt, 28.08.1999
Sie sprach gewissermaßen vom hohen Kothurn herab, aber im sächsischen Dialekt und mit allen möglichen Sprachfehlern.
Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 336
Stets schritt er auf dem Kothurn, auch im vertrautesten Gespräch, auch im Privatbrief.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4700
Zitationshilfe
„Kothurn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kothurn>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kotfresser
Kotflügel
Kotext
Koterie
Kötergekläff
kotieren
Kotierung
kotig
Kotillon
Kotinga