Kräftespiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKräf-te-spiel (computergeneriert)
WortzerlegungKraftSpiel
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein politisches, internationales Kräftespiel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam ist seinen Schriften der Impetus, eine illusionslose Darstellung des politischen Kräftespiels zu geben.
Die Zeit, 02.07.1998, Nr. 28
Im zentralistischen Denken Justinians aber hatte das Kräftespiel gleichberechtigter Mächte keinen Platz.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21296
Dieses Kräftespiel zweier Welten stellt die baukünstlerische Entwicklung in den Jahrhunderten des Mittelalters dar.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 155
Die Deutschen gelten in Powells Kräftespiel als verloren, selbst schuld, immer einsamer.
Die Welt, 04.02.2003
Wieder andere Verhältnisse des geschilderten Kräftespiels im Schwerpunkt finden wir bei Sportbewegungen mit Geräten.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 2
Zitationshilfe
„Kräftespiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kräftespiel>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krafterzeugung
Kraftersparnis
krafterfüllt
Kräftepotenzial
Kräftepotential
Kräfteverfall
Kräftevergleich
Kräfteverhältnis
Kräfteverschleiß
Kräfteverteilung