Kräfteverteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKräf-te-ver-tei-lung
WortzerlegungKraftVerteilung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Erkenntnisse sind außer Proportion mit der Kräfteverteilung nichtig, mögen sie auch formal zutreffen.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2001
Vor den nächsten Wahlen könne von einer Änderung der ausgemachten Kräfteverteilung keine Rede sein.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Von der wahren Kräfteverteilung im Lande fühlten sie nichts; hier mußten ihre Informationen versagen, denn statistisch läßt sich dergleichen nicht erfassen.
Tucholsky, Kurt: Der Hellseher. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]
Das gegenwärtige Parteienspektrum scheint die politische Kräfteverteilung im Lande nicht mehr adäquat wiederzugeben.
Der Tagesspiegel, 14.03.1999
Die Kriegsgeschichte zeigt kein Beispiel, wo trotz eines krassen Mißverhältnisses in der Kräfteverteilung letztlich der Sieg bei der kleinen Zahl war.
Der Spiegel, 31.03.1980
Zitationshilfe
„Kräfteverteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kräfteverteilung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kräfteverschleiß
Kräfteverhältnis
Kräftevergleich
Kräfteverfall
Kräftespiel
kräftezehrend
Kräftezerlegung
Kräftezuwachs
Kraftfahrer
Kraftfahrstraße