Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kränzchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kränzchens · Nominativ Plural: Kränzchen
Aussprache 
Worttrennung Kränz-chen
Wortzerlegung Kranz -chen
Wortbildung  mit ›Kränzchen‹ als Erstglied: Kränzchenschwester  ·  mit ›Kränzchen‹ als Letztglied: Damenkränzchen · Kaffeekränzchen · Nähkränzchen · Tanzkränzchen
eWDG

Bedeutung

veraltend siehe auch Kranz (2 d)
1.
kleine Gruppe von Damen, die in regelmäßigen Abständen zur Unterhaltung zusammenkommt
Beispiele:
mit jmdm. in einem Kränzchen sein
Besonders unterhaltsam pflegen in der Regel jene Kränzchen zu sein, deren Damen sich vorteilhaft voneinander unterscheiden [ SchweickertKnigge118]
2.
Zusammenkunft von 1
Beispiele:
heute ist Kränzchen bei Frau N
zum Kränzchen gehen

Thesaurus

Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Grüppchen · Kreis · Kränzchen · Pulk · Runde · Schar · Traube · Trupp · Versammlung  ●  Gruppe (von Menschen)  Hauptform · Clique  ugs., abwertend · Korona  ugs. · Schwarm  geh., fig., literarisch · bunte Truppe  ugs., scherzhaft · lustiger Verein  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kränzchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kränzchen‹.

gebühren gewunden winden
Zitationshilfe
„Kränzchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kr%C3%A4nzchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kränkung
Kränkling
Kränklichkeit
Kränkelei
Krängung
Kränzchenschwester
Kränzel
Kränzlein
Kräpfel
Kräppel