Kröte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kröte · Nominativ Plural: Kröten
Aussprache
WorttrennungKrö-te
Wortbildung mit ›Kröte‹ als Erstglied: ↗Krötentest · ↗krötenartig · ↗krötig
 ·  mit ›Kröte‹ als Letztglied: ↗Erdkröte · ↗Feuerkröte · ↗Geburtshelferkröte · ↗Giftkröte · ↗Kreuzkröte · ↗Mistkröte · ↗Riesenkröte · ↗Schildkröte · ↗Wechselkröte
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

Weibliche Erdkröte
(Armin Kübelbeck, CC BY-SA 3.0 DE)
1.
dem Frosch ähnliches, plumpes Tier mit breitem Kopf, vorquellenden Augen und warziger, Giftstoffe absondernder Haut
Beispiele:
Frösche, Kröten und Molche mögen es feucht und werden ab etwa 5 Grad aktiv. [Neue Zürcher Zeitung, 16.02.2016]
Etwa 10000 Kröten machen sich an Ostern auf den Weg durch Hamburg. [Die Zeit, 24.03.2016 (online)]
Dass Frösche und Kröten über ihre Haut Sekrete absondern, die auf andere Tiere (und Menschen) reizend wirken, ist bereits seit Jahrhunderten allgemein bekannt. [Der Standard, 06.08.2015]
Durch aufgeklebte Magnete hervorgerufene Störungen sprechen für die Beteiligung einer Magnetorientierung bei den Laichwanderungen von Kröten. [Wiltschko, W.: Magnetische Orientierung. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 442]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine dicke, fette, giftige, kleine, schleimige, wandernde Kröte
als Akkusativobjekt: Kröten retten, schützen
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich in eine Kröte verwandeln [im Märchen]
in Koordination: Kröten und Frösche, Molche, Unken
als Aktivsubjekt: Kröten wandern
Quelle: DWDS, 2016
Phrasem:
eine (dicke, fette) Kröte schlucken (= eine als (sehr) unangehm empfundene Entwicklung oder einen Sachverhalt hinnehmen, sich damit abfinden)
Beispiele:
Für die […] Familienministerin […] ist das Betreuungsgeld eine Kröte, die sie beim Aushandeln des Koalitionsvertrages schlucken musste. [Spiegel, 13.03.2014 (online)]
»Der Alte« müsse inhaltlich und personell […] die eine oder andere Kröte schlucken[…]. [Die Zeit, 16.04.2015, Nr. 16]
[…] die Liberalen sahen sich gezwungen, etliche ordnungspolitische Kröten zu schlucken, die dicksten und hässlichsten im Bereiche der Energiepolitik. [Neue Zürcher Zeitung, 13.09.2013]
Einziger Nachteil ist die [lange] Fahrt zum Flughafen. […]. Aber diese Kröte haben wir geschluckt, weil sonst alles passt. [Die Zeit, 29.03.2016 (online)]
Mit der langen Laufzeit [des Tarifvertrags] habe man zwar eine »Kröte schlucken« müssen, aber eine deutliche Erhöhung der Gehälter erreicht und eine Verschlechterung des Kündigungsschutzes abgewendet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.06.2006]
2.
a)
umgangssprachlich, scherzhaft kleines Kind, besonders Mädchen
Beispiele:
»Ihr verdammten kleinen Kröten, euch erwische ich noch!«, wettert der greise Graf, von einem Kinderstreich aufs Glatteis geführt. [Bild, 22.12.2000]
Da denkt man, man sei so eine strenge Lehrerin und deshalb klappt das an der Brennpunktschule auch so gut, und dann lachen die einen aus, die kleinen Kröten. [fraustreng.wordpress.com, 02.06.2015]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine kleine Kröte
b)
umgangssprachlich, abwertend Person, die als dumm, widerwärtig, bösartig angesehen wird
Beispiele:
»Du wirst nie wirklich schön werden, Isabella. Das sehe ich jetzt schon, hässliche Kröte«, meinte er. Ihre Augen weiteten sich. [sheechaosqueen.wordpress.com, 12.09.2013]
Als eine »pralle Spinne« und »widerliche angeschwollne Kröte« verflucht ihn [Richard III.] Königin Elisabeth, dargestellt von […] Sibylle Canonica. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.1997]
Eine Dame, die von L[…] nicht gerade mit Komplimenten überschüttet worden war, nannte ihn schlicht »eine Kröte«. [Die Zeit, 06.03.1952, Nr. 10]
3.
nur im Plural
salopp
a)
GeldQuelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Moos, Moneten, Mäuse, Zaster, Kröten, Piepen. Kurzum: Geld. [Der Standard, 21.01.2016]
Jedenfalls werde ich meine restlichen Kröten erst in Australien umtauschen bzw. die 4 Euro Gebühren zahlen, die fällig werden, wenn ich an einem Geldautomaten in Australien Geld abhebe. [australia4ever.wordpress.com, 10.05.2013]
Kröten sei in der Tat ein gebräuchliches Synonym für Geld. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 39]
Für einen Film haben wir gerade die Kröten zusammengekratzt, und meine Bankiers haben ihn finanziert, damit wir ihn in die Kinos lancieren können. [Der Spiegel, 15.08.1962, Nr. 33]
b)
spezieller, abwertend Geldmenge von geringem Wert
Beispiele:
Ich weiß, du willst einen Draht zu mir finden, aber das ist eklig. Hör mal, kann ich dich was fragen? Du kannst mich alles fragen. Kannst du mir zwanzig Kröten leihen? [Small Apartments, 2012 (Filmuntertitel)]
Der verheerende Eindruck, daß viele dieser Einkommensbezieher von ihren paar verdienten Kröten nun auch noch Steuern zahlen sollen, […] hat den erwarteten Proteststurm ausgelöst. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1999]
Meinen Sohn hat dieser Unsinn 72000 Mark gekostet! […] 12000 Mark hat er sich von mir geliehen, weil die paar Kröten, die er bekam, nicht reichten. [Bild am Sonntag, 07.07.1996]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kröte · krötig
Kröte f. Nur dt. und (teilweise) nl. Name für kurzbeinige Froschlurche mit plumpem Körper und warziger Haut. Der Stammvokal zeigt unterschiedliche Ablautformen, vgl. ahd. kreta (9. Jh.) und krota (10. Jh.), mhd. krot, krote, krotte, krete, kröte, mnd. krōde, krāde, krȫde, mnl. crode, crade, südnl. krodde, frühnhd. krot, krotte, krut; in den Mundarten obd. Krott, rhein. Krat, Krade, Krede, nd. (selten) Krot, Krode, schles. Kräte, Kröte. Heute übliches Kröte setzt eine im Omd. entstandene, von Luther aufgenommene Mischform fort. Die Herkunft des Namens ist ungeklärt. Der Plural Kröten steht umgangssprachlich für ‘Geld’, namentlich in den Wendungen ein paar Kröten, meine letzten Kröten (19. Jh.). Nach dem Bild der Schildkröte auf altgriechischen Münzen? Oder nach der Vorstellung des Kleinen, Geringen, Unbedeutenden, auf der Erde Laufenden wie in Kröte ‘kleines Kind’ (falls hier nicht ein anderes, aus nd. Mundarten stammendes Wort zugrunde liegt)? Abgeleitetes krötig Adj. ‘frech, bösartig, giftig’ (19. Jh.) beruht vielleicht auf der irrigen Annahme, daß die Kröte Gift speie. Oder zu mnd. krōde, krade Adj. ‘giftig, bösartig, schlimm, böse, übel’ mit nachträglicher Anlehnung an Kröte?

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blindschleiche Echse Eidechse Eule Fledermaus Frosch Gasometer Gecko Igel Kaulquappe Kröte Käfer Leckerbissen Lurch Maulwurf Molch Schlange Spinne Tümpel Unke Viper Wurm dick fett giftig laichen schleimig schlucken schluckend wandernd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kröte‹.

Zitationshilfe
„Kröte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kröte>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krotalin
Krösus
kroß
Kröselzange
kröseln
krötenartig
Krötenfrosch
Krötenmaul
Krötentest
Krötenwanderung