Krügel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKrü-gel (computergeneriert)
WortzerlegungKrug-el
Wortbildung mit ›Krügel‹ als Erstglied: ↗Krügelchen  ·  mit ›Krügel‹ als Letztglied: ↗Bierkrügel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bierglas mit Henkel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter diesen alten Kindern ist Krügel mit 42 eindeutig das Nesthäkchen.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2001
Die kolportierte Zahl von bis zu 10000 Krügeln am Tag bezeichnet er als »pure Legende«.
Die Zeit, 19.06.2008, Nr. 26
Von Annette Krügel Bayreuth - Sie können noch kaum laufen, da machen die meisten Kinder schon ihre ersten Erfahrungen mit Sand.
Die Welt, 13.08.2003
Daß der Osten in den Top-Ligen kaum noch vertreten ist, tut Krügel weh - aber wie der Trend aufzuhalten sein soll, weiß er auch nicht.
Der Tagesspiegel, 15.07.1998
Herr Peter ließ sein drittes Krügel »Löwenbräu« stehen, verließ vorzeitig den Stammtisch.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6383
Zitationshilfe
„Krügel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krügel>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krug
Krudität
Krudheit
Krudelität
krude
Krügelchen
Krüger
Krügerklappe
Krüglein
Krugvase