Krümmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krümmung · Nominativ Plural: Krümmungen
Aussprache
WorttrennungKrüm-mung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Krümmung‹ als Erstglied: ↗Krümmungskreis · ↗Krümmungsmittelpunkt · ↗Krümmungsradius
 ·  mit ›Krümmung‹ als Letztglied: ↗Erdkrümmung · ↗Flusskrümmung · ↗Rückwärtskrümmung · ↗Straßenkrümmung · ↗Vorwärtskrümmung · ↗Wegkrümmung
eWDG, 1969

Bedeutung

bogenförmige Abweichung von der geraden Richtung
a)
Beispiel:
die Krümmung der Wirbelsäule
Biegung, Windung
Beispiele:
an dieser Stelle macht der Weg, Fluss eine Krümmung
eine Straße mit vielen Krümmungen
b)
Mathematik Abweichung
α)
einer Kurve in der Umgebung eines ihrer Punkte von der geraden Linie
Beispiel:
der Kreis ist eine Kurve mit konstanter Krümmung
β)
einer Fläche in der Umgebung eines ihrer Punkte von der geraden Ebene
Beispiele:
die Krümmung einer Linse, der Erde
Physikdie Krümmung des Raumes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

krumm · krümmen · Krümmung
krumm Adj. ‘nicht gerade, bogen-, wellenförmig’, übertragen ‘unehrlich’, ahd. krumb (8. Jh.), mhd. krump, asächs. krumb, mnd. krum, aengl. crumb, mnl. crom(b), nl. krom, mit intensivierender Konsonantendoppelung ahd. -krumph ‘gekrümmt, gewunden’ (in sītakrumph, 11. Jh.), mhd. krumpf stellen sich als schwundstufige Bildungen mit den ablautenden, unter ↗Krampf (s. d.) behandelten Formen sowie mit lit. grubùs (aus *grumbùs) ‘holprig, hart’ und möglicherweise aslaw. grǫbъ ‘einfach, ungelehrt, ungebildet’, russ. grúbyj (грубый) ‘rauh, roh, grob’ zu ie. *gremb(h)-, *gremp-, einer nasalierten Labialerweiterung der Wurzel ie. *ger- ‘drehen, winden’ (zu der auch ↗Kringel, ↗Kranz, ↗Krapfen, ↗Krume, ↗kriechen, ↗krauchen, ↗Krücke, ↗Krüppel, ↗Kropf und, falls nicht entlehnt, ↗Krug gehören). krümmen Vb. ‘biegen, wölben, eine Biegung machen, sich zusammenziehen, sich wellen’, ahd. krumben (9. Jh.), mhd. krümben. Krümmung f. (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Biegung · ↗Knick · Krümmung · ↗Kurve · ↗Schleife (eines Flusses)
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Banane Dicke Erde Erdoberfläche Finger Fluß Fläche Gurke Horizont Hornhaut Kurve Lichtstrahl Linse Länge Raum Raumzeit Rückgrat Windung Wirbelsäule aufweisen berechnen bewirken doppelt extrem konkav konstant leicht natürlich negativ sanft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krümmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Formen mit ihren Krümmungen bergen nicht die Kraft eines eindringlichen Zeichens.
Der Tagesspiegel, 15.05.2002
Am Ende dieses Prozesses behalten sie die gewünschte Krümmung dauerhaft bei.
Süddeutsche Zeitung, 15.06.1996
Und der Mittag war eine geschlossene ebene Kurve konstanter Krümmung.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 155
Auf diese Technik weisen die Krümmungen in einzelnen Linien hin.
Schaal, Richard u. Luther, Wilhelm Martin: Notendruck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 33354
Und alles Land würde weit hinter der Krümmung der Erde liegen.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 184
Zitationshilfe
„Krümmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krümmung>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krummstab
krummschnäblig
krummschnabelig
Krummschere
Krummsäbel
Krümmungskreis
Krümmungsmittelpunkt
Krümmungsradius
Krumpel
krumpelig