Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Krabbelalter, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Krabbelalters · Nominativ Plural: Krabbelalter · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache  [ˈkʀabl̩ˌʔaltɐ]
Worttrennung Krab-bel-al-ter
Wortzerlegung krabbeln Alter
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Alter, in dem Kinder noch nicht laufen können, sondern krabbeln
Beispiele:
die Kleine ist noch im Krabbelalter, ist dem Krabbelalter entwachsen
praktische Kleidung für Kinder im Krabbelalter

Verwendungsbeispiele für ›Krabbelalter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Kinder im Krabbelalter seien kleine, intimere Gruppen besser, davon ist sie überzeugt. [Die Zeit, 12.08.2013, Nr. 32]
Bald darauf, noch während des gemeinsamen Krabbelalters, schloß er sich dem jungen Daniel an. [Loriot [d.i. Vicco von Bülow]: Sehr verehrte Damen und Herren ..., Zürich: Diogenes 1993, S. 39]
Kommt das Baby ins Krabbelalter, kann man einen Teil der Holzstreben entfernen. [Der Tagesspiegel, 24.05.2001]
Schon seit dem Krabbelalter weiß der Neugierige, daß er sich so nach und nach die Erde untertan machen kann. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1997]
Etwa im Krabbelalter beginnt das Kleinkind, sich allmählich aus der bis dahin absoluten Abhängigkeit von den Eltern zu lösen. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 196]
Zitationshilfe
„Krabbelalter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krabbelalter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krabbe
Kraal
Koxitis
Koxalgie
Kovarianz
Krabbelbassin
Krabbelei
Krabbelgruppe
Krabbelkind
Krabbelkäfer