Kraftersparnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kraftersparnis · Nominativ Plural: Kraftersparnisse
WorttrennungKraft-er-spar-nis
WortzerlegungKraftErsparnis
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Einsparung von körperlicher Kraft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo motorischer Antrieb möglich ist, ist er durch richtige Wahl der Antriebsscheibe zur Kraftersparnis auszunutzen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 365
Die Forscher schlossen daraus, dass die Kraftersparnis zu häufigeren Schwangerschaften führt, wenn nicht gleichzeitig der Zugang zu Verhütungsmitteln verbessert wird.
Die Zeit, 16.02.2006, Nr. 08
Hauptaufgabe eines Helfers ist es, so vor dem Kapitän herzufahren, daß dieser optimal im Windschatten liegt - die Kraftersparnis beträgt rund 30 Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1995
Jede neue Vereinfachung und Kraftersparnis am Werkzeug wird zum Friedenswirken.
o. A.: EINE DEUTSCHE FRIEDENSGESChiCHTE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]
Schütterle, leicht verletzt, durfte pausieren, und seinen Starstürmer Kirjakow brachte Schäfer aus Gründen der Kraftersparnis erst gegen Ende ins Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.1994
Zitationshilfe
„Kraftersparnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kraftersparnis>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krafterfüllt
Kräftepotenzial
Kräftepotential
Kräfteparallelogramm
Kräftepaar
Krafterzeugung
Kräftespiel
Kräfteverfall
Kräftevergleich
Kräfteverhältnis