Kraftfahrzeugbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKraft-fahr-zeug-bau
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
er ist im Kraftfahrzeugbau beschäftigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maschinenbau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraftfahrzeugbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So können beispielsweise Elektronik, Kraftfahrzeugbau und Chemie viel effizienter zusammenarbeiten.
Die Zeit, 17.12.1993, Nr. 51
Die größten Zuwachsraten gab es im Kraftfahrzeugbau und im Schiffbau.
Die Zeit, 05.06.1964, Nr. 23
Eigenproduktionen sind nur auf dem Gebiet der Elektronik, des Kraftfahrzeugbaus und des Schiffsbaus bekannt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20500
Danach war er als Formgestalter in der Zentralen Entwicklung und Konstruktion für den Kraftfahrzeugbau in Karl-Marx-Stadt tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15972
In Deutschland kommen die meisten Patentanmeldungen von Firmen aus dem Bereich Kraftfahrzeugbau, stellt Vincent Cassidy von Derwent Information fest.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2002
Zitationshilfe
„Kraftfahrzeugbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kraftfahrzeugbau>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung
Kraftfahrzeug
Kraftfahrtversicherung
Kraftfahrtbundesamt
Kraftfahrt-Bundesamt
Kraftfahrzeugbrief
Kraftfahrzeugelektrik
Kraftfahrzeugelektriker
Kraftfahrzeugführer
Kraftfahrzeuggewerbe