Kraftlinie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kraftlinie · Nominativ Plural: Kraftlinien
WorttrennungKraft-li-nie (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Feld Magnetfeld Schnittpunkt Verlauf durchziehen elektrisch magnetisch schneiden unsichtbar verlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraftlinie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Luft tauchen plötzlich Kraftlinien auf, die sich neu anordnen, neu ausrichten.
Die Zeit, 14.08.2006, Nr. 33
Die Bewohner von Osch sind überzeugt, dass sie an einer Stelle leben, an der sich auf geheimnisvolle Weise die Kraftlinien der Welt kreuzen.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2001
Ein Metallrad rotiert in einem Magnetfelde senkrecht zu den Kraftlinien.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 27
Sie ergab sich ebenso aus der Lage im Schnittpunkt politischer Kraftlinien und alter Handelsstraßen wie aus dem kulturellen Leben in ihren Mauern.
Hallier, Chr.: Elsaß. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7583
Dieser Strom durchfließt auch die feststehende Magnetspule, erzeugt mehr Kraftlinien, verursacht also wiederum einen stärkeren Strom.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 142
Zitationshilfe
„Kraftlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kraftlinie>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftleistung
Kraftjongleur
Kräftigungsmittel
Kräftigung
kräftigen
kraftlos
Kraftloserklärung
Kraftlosigkeit
Kraftmaschine
Kraftmeier