Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kraftmaschine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kraftmaschine · Nominativ Plural: Kraftmaschinen
Aussprache  [ˈkʀaftmaˌʃiːnə]
Worttrennung Kraft-ma-schi-ne
Wortzerlegung Kraft Maschine
Wortbildung  mit ›Kraftmaschine‹ als Letztglied: Verbrennungskraftmaschine · Wärmekraftmaschine
eWDG

Bedeutung

Technik Maschine, die eine in der Natur vorkommende Energieform in eine für den Menschen brauchbare umwandelt
Beispiel:
Dampfmaschine und Elektromotor sind Kraftmaschinen

Verwendungsbeispiele für ›Kraftmaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies kann natürlich an der Kraftmaschine geschehen, muss aber nicht. [Der Tagesspiegel, 12.01.2002]
Hilfe in Form von hydraulisch unterstützten Kraftmaschinen, der Servolenkung, bot sich an. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10]
Sie sind Ihr einziges Hindernis an der Kraftmaschine, niemand anders kann Ihnen helfen, die Gewichte zu heben. [konkret, 1986]
Doch was ist dran an den Kraftmaschinen aus der Steckdose? [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2002]
Autos, die sich in die steilen Gassen hineinverirren, wirken hilflos wie Kraftmaschinen von einem anderen Stern. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2000]
Zitationshilfe
„Kraftmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kraftmaschine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftlosigkeit
Kraftloserklärung
Kraftlinie
Kraftleistung
Kraftjongleur
Kraftmeier
Kraftmeierei
Kraftmeiertum
Kraftmensch
Kraftmesser