Kraftwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKraft-werk
WortzerlegungKraftWerk
eWDG, 1969

Bedeutung

Werk zur Gewinnung von Elektroenergie aus natürlichen Energieformen, Elektrizitätswerk
Beispiel:
ein modernes, riesiges Kraftwerk

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Kraftanlage · Kraftwerk  ●  ↗Elektrizitätswerk  veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschaltung Bau Betreiber Brennstoff Inbetriebnahme Industrieanlage Megawatt Schornstein Staudamm Stillegung Stilllegung Stromerzeugung Stromnetz Turbine Wirkungsgrad Zelle abschalten bauen befeuert betrieben fossil herkömmlich konventionell nordwestdeutsch solarthermisch stillgelegt stilllegen thermisch umweltfreundlich verfeuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kraftwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür habe das Kraftwerk für acht bis zehn Stunden heruntergefahren werden müssen.
Die Zeit, 19.07.2007 (online)
Dabei wäre es gar nicht so schwer, ganze Kraftwerke einzusparen.
Der Tagesspiegel, 20.12.2004
Junge Polen, die in den Kraftwerken arbeiten, schließen sich gern den sorbischen Zirkeln in den Dörfern an.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 313
Das größte Kraftwerk der Welt liefert dagegen nur 736000 Kilowatt.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 162
Überhaupt kommt der elektrischen Küche eine große Bedeutung für die bessere Ausnutzung der Kraftwerke zu.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 1, Bd. 18
Zitationshilfe
„Kraftwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kraftwerk>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kraftwagen
Kraftvorrat
kraftvoll
Kraftverlust
Kraftverkehrstarif
Kraftwerkbetreiber
Kraftwerker
Kraftwerksbau
Kraftwerksbetreiber
Kraftwirtschaft