Krambude, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKram-bu-de
WortzerlegungKramBude
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, abwertend Laden oder Stand, wo Kleinhandel betrieben wird
Zitationshilfe
„Krambude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krambude>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krambambuli
Kram
krallig
Krallenspur
Krallenfrosch
kramen
Krämer
Kramerei
Krämergeist
krämerhaft