Krampfzustand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKrampf-zu-stand
WortzerlegungKrampfZustand

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch spastisch, das heißt unkontrollierbaren Krampfzuständen unterworfen, verläuft sie auch fortan.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.1996
Andreas war bei meinen Worten wie in einem Krampfzustand zusammengezuckt.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 258
Jedoch erzeugt das psychosomatische, oft erschreckend zerrüttende asketische Training der mystischen Techniken analoge Krampfzustände des Hirns mit den entsprechenden Erlebnissen.
Philipp, W.: Unio mystica. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33378
Dieser Krampfzustand ist nicht vorauszuberechnen, in Hinblick auf Dauer und Schweregrad.
konkret, 1982
Bei langandauernden fieberhaften Krankheiten, erschlaffenden Durchfällen, bei qualitativer Veränderung der Blutmischung, bei Krampfzuständen sowie Schwächezuständen des Herzens stellt sich Gehirnanämie ein.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 961
Zitationshilfe
„Krampfzustand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krampfzustand>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krampfstillend
krampflösend
krampflindernd
Krampfleiden
krampfig
Krams
Kramwaren
Kran
kranbar
Kranbühne