Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kranke, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Kranken · Nominativ Plural: Kranke(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Kranken, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Kranke.
Aussprache 
Worttrennung Kran-ke
Grundformkrank
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

jmd., der krank ist
Beispiele:
Acht von zehn Kranken werden nicht behandelt. [Der Spiegel, 10.10.2014 (online)]
Die Haltung der Bevölkerung gegenüber psychisch Kranken habe sich kaum verändert. [Die Zeit, 24.03.2016, Nr. 12]
Seit dem Ausbruch [von Ebola] sind laut der Weltgesundheitsorganisation […] mehr als 9000 Kranke in Guinea, Liberia und Sierra Leone gemeldet worden, von denen rund die Hälfte gestorben ist. [Der Spiegel, 22.10.2014 (online)]
Die Angehörigen […] bestreiten entschieden, daß die Kranke sterben wollte. [Berliner Zeitung, 31.05.1997]
Durch bedächtiges Fragen galt es, die Ursachen der Krankheit sowie Lebensweise und Konstitution des Kranken […] zu erkunden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.01.1993]
Bis der Arzt kommt, muß man den Kranken unbedingt ins Bett bringen. [[o. A.]: Heumann-Heilmittel, [o. O.] [1936], S. 157]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Typische Verbindungen zu ›Kranke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kranke‹.

Zitationshilfe
„Kranke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kranke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankabel
Kranium
Kraniotomie
Kraniote
Kraniotabes
Krankenakte
Krankenanstalt
Krankenattest
Krankenausweis
Krankenauto