Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Krankenhauskost, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krankenhauskost · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Kran-ken-haus-kost
Wortzerlegung Krankenhaus Kost

Verwendungsbeispiele für ›Krankenhauskost‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kein Wort fällt von der, wie ich mich erinnere, in jener Zeit miserablen Krankenhauskost, von schlechtgeheizten Krankenzimmern. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 904]
Für die Krankenhauskost hat die Klinik eigens einen Sternekoch verpflichtet. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002]
Die Angehörigen kaufen reichlich für ihre Kranken, denn die Klinik hat kaum Geld, die Krankenhauskost ist miserabel. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2000]
Unter seiner Leitung entstand die "Niedersachsenstudie Krankenhauskost", die Basis für ein Interventionsprogramm in Deutschland sein soll. [Die Welt, 07.04.1999]
Zitationshilfe
„Krankenhauskost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenhauskost>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenhauskeim
Krankenhausgesellschaft
Krankenhausfinanzierung
Krankenhauseinweisung
Krankenhausbett
Krankenhauskosten
Krankenhauspatient
Krankenhauspatientin
Krankenhausplan
Krankenhausplanung