Krankenhausplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Krankenhausplan(e)s · Nominativ Plural: Krankenhauspläne
WorttrennungKran-ken-haus-plan
WortzerlegungKrankenhausPlan1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Bett Entwurf Fortschreibung Freistaat Klinik Senat Umsetzung aufnehmen beschließen beschlossen gültig streichen verabschieden vorsehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krankenhausplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist Ihr Krankenhausplan, nach dem nur rund 1300 Betten reduziert werden sollen, damit null und nichtig?
Die Welt, 02.12.2003
Was aus diesen Häusern wird, soll der neue Krankenhausplan festlegen.
Der Tagesspiegel, 05.11.1998
Die Hoffungen auf eine Aufnahme der Hauses in den bayerischen Krankenhausplan erfüllten sich jedoch nicht.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2001
Die Endo-Klinik ist als private Einrichtung überhaupt nicht im staatlichen Krankenhausplan, der ohnehin nur für jeweils fünf Jahre fortgeschrieben wird.
Bild, 22.02.2000
Er hat einen Krankenhausplan vorgelegt, der vorsieht, bis 1992 etwa 2400 Betten stillzulegen und die Struktur der Krankenhausversorgung zu ändern.
Die Zeit, 24.02.1986, Nr. 08
Zitationshilfe
„Krankenhausplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenhausplan>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenhauskosten
Krankenhauskost
Krankenhauskeim
Krankenhausgesellschaft
Krankenhausfinanzierung
Krankenhausplanung
krankenhausreif
Krankenhausträger
Krankenhauswesen
Krankenjournal