Krankenkassenprämie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krankenkassenprämie · Nominativ Plural: Krankenkassenprämien
Worttrennung Kran-ken-kas-sen-prä-mie
Wortzerlegung Krankenkasse Prämie

Typische Verbindungen zu ›Krankenkassenprämie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krankenkassenprämie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Krankenkassenprämie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist nicht die Idee des Ganzen, es erhöht den Druck auf die Krankenkassenprämien. [Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 21]
Im kommenden Jahr werden die Krankenkassenprämien drastisch steigen, mancherorts über 20 Prozent. [Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24]
Die für die Krankenkassenprämie fehlenden 30 Euro müßten aus einem Sozialausgleich finanziert werden. [Die Welt, 23.10.2004]
Zudem soll die Höchstgrenze, bis zu der Einkünfte für die Krankenkassenprämien herangezogen werden, kräftig angehoben werden. [Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37]
Wenn die Krankenkassenprämie bei 100 Euro im Monat liegen würde, so hätte eine Halbtagskraft mit 1000 Euro Bruttoeinkommen dennoch nur 70 Euro Monatsbeitrag zu bezahlen. [Die Welt, 23.10.2004]
Zitationshilfe
„Krankenkassenprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenkassenpr%C3%A4mie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenkassenbeitrag
Krankenkassenarzt
Krankenkasse
Krankenkartei
Krankenjournal
Krankenkost
Krankenkurve
Krankenlager
Krankenpflege
Krankenpflegeorden