Krankenkassenprämie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krankenkassenprämie · Nominativ Plural: Krankenkassenprämien
WorttrennungKran-ken-kas-sen-prä-mie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist nicht die Idee des Ganzen, es erhöht den Druck auf die Krankenkassenprämien.
Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 21
Im kommenden Jahr werden die Krankenkassenprämien drastisch steigen, mancherorts über 20 Prozent.
Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24
Die für die Krankenkassenprämie fehlenden 30 Euro müßten aus einem Sozialausgleich finanziert werden.
Die Welt, 23.10.2004
Nutznießer wären die Bezieher kleinerer Einkommen, Arbeitgeber sowie privat versicherte Rentner mit hohen Krankenkassenprämien.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2004
Notfalls müsse man über höhere indirekte Steuern zur Finanzierung staatlicher Zuschüsse für Krankenkassenprämien nach dem Modell der Herzog-Kommission der Union ("Kopfpauschalen ”) nachdenken.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2004
Zitationshilfe
„Krankenkassenprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenkassenprämie>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenkassenbeitrag
Krankenkassenarzt
Krankenkasse
Krankenkartei
Krankenjournal
Krankenkost
Krankenkurve
Krankenlager
Krankenpflege
Krankenpflegeorden