Krankenkost, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krankenkost · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKran-ken-kost (computergeneriert)
WortzerlegungKrankeKost
eWDG, 1969

Bedeutung

spezielle Kost für Kranke
Beispiel:
der Arzt verordnete Krankenkost

Thesaurus

Synonymgruppe
Diät · Krankenkost · ↗Schonkost
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Impfstoff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krankenkost‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf meinen Antrag bewilligte mir der Arzt die sogenannte Krankenkost.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4286
Katz riet, ihn offiziell heranzuholen, weil durch ihn Krankenkost zu erreichen sei.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 150
Das zarte Fleisch eignet sich besonders gut für die Krankenkost.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 107
Auch das Lazarett wurde von Weiß besichtigt und sogar Zuteilungen an Krankenkost bewilligt.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Die wichtigste Zutat zu diesem als Krankenkost sehr empfehlenswerten Gericht ist ein Suppenhuhn.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2000
Zitationshilfe
„Krankenkost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenkost>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenkassenprämie
Krankenkassenbeitrag
Krankenkassenarzt
Krankenkasse
Krankenkartei
Krankenkurve
Krankenlager
Krankenpflege
Krankenpflegeorden
Krankenpfleger