Krankenversicherung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Krankenversicherung · Nominativ Plural: Krankenversicherungen
Aussprache 
Worttrennung Kran-ken-ver-si-che-rung
Wortzerlegung KrankeVersicherung
Wortbildung  mit ›Krankenversicherung‹ als Erstglied: ↗Krankenversicherungsgesetz · ↗krankenversicherungspflichtig
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
(gesetzlich, gesellschaftlich vorgesehenes System der) Absicherung für den Fall von Krankheit, Unfall, Mutterschaft o. Ä.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die gesetzliche, private, kapitalgedeckte Krankenversicherung
als Akkusativobjekt: die Krankenversicherung reformieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Beitragssatz in der Krankenversicherung; die Beiträge, der Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung; ein Systemwechsel in der Krankenversicherung
in Koordination: Krankenversicherung und Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung
als Genitivattribut: das System, die Reform, der Umbau der Krankenversicherung
Beispiele:
Vom nächsten Jahr an sinkt der festgeschriebene Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung von derzeit 15,5 auf 14,6 Prozent. [Der Spiegel, 01.09.2014, Nr. 36]
In der privaten Krankenversicherung sind die Prämien vor allem wegen der Beitragserhöhungen gestiegen[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.11.2006]
Das Krankengeld (bisher 70 Prozent des letzten Bruttoeinkommens nach sechs Wochen Krankheit) soll aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung gestrichen werden. [Berliner Zeitung, 15.03.2003]
Die Krankenversicherung kommt auf für Leistungen der Gesundheitsvorsorge sowie für Pflege‑ und Geldleistungen bei Krankheiten, mit Einschluß von Zahnerkrankungen, bei Mutterschaft sowie bei Unfall, falls hierfür anderweitig keine Versicherung besteht. [Archiv der Gegenwart, 43, 1973]
Um den Einbau solcher Elemente des Selbstinteresses und der Selbstverantwortung in das Gebäude der gesetzlichen Krankenversicherung durch eine begrenzte Direktbeteiligung der Versicherten an den Krankheitskosten kommen wir auf die Dauer nicht herum. [Die Zeit, 07.03.1969, Nr. 10]
Die Krankenversicherung, wie sie neuerdings in vielen Ländern gesetzlich erzwungen wurde, liegt teils in Gemeindehänden, teils in den Händen lokaler Kassen, die von der Gemeinde und dem Staate kontrolliert werden. [Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 342]
2.
Versicherungsgesellschaft, deren Aufgabe und Geschäft die Krankenversicherung (1) bildet
Synonym zu Krankenkasse
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine private, staatliche, defizitäre Krankenversicherung
als Dativobjekt: einer Krankenversicherung angehören (= einer Krankenversicherungsgesellschaft vertraglich verbunden sein)
als Aktiv-/Passivsubjekt: die Krankenversicherung erstattet, übernimmt, bezahlt [die Kosten für] etw., kommt für etw. auf
Beispiele:
Bis vor kurzem noch[…] habe er für eine Krankenversicherung gearbeitet. [Die Zeit, 13.07.2013, Nr. 29]
Mitglieder privater Krankenversicherungen gehen laut einer Studie seltener zum Arzt als Versicherte gesetzlicher Krankenkassen. [Die Zeit, 31.12.2015 (online)]
Krankenversicherungen können voraussagen, bei welchen Patienten die Wahrscheinlichkeit am geringsten ist, dass sie die verschriebenen Medikamente nehmen. [netzbeton.wordpress.com, 28.09.2013]
Krankenversicherungen müssen die Kosten eines Brustaufbaus […] nur übernehmen, wenn eine körperliche Fehlfunktion vorliegt oder die Größe der Brust entstellend wirkt. [Die Welt, 21.04.2006]
Sollte eine private Krankenversicherung pleite gehen, so hätte das […] insbesondere für ältere Versicherte fatale Folgen: Wer bereits an bestimmten Krankheiten leidet, stünde dann ohne Versicherungsschutz da, weil keine andere Gesellschaft ihn annehmen würde. [Der Tagesspiegel, 31.08.2002]
metonymisch Vertrag mit einer Versicherungsgesellschaft über die (teilweise) Übernahme der Kosten für ärztliche Behandlung, Rehabilitationsmaßnahmen o. Ä. im Fall von Krankheit, Unfall, Mutterschaft o. Ä.
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Krankenversicherung abschließen; die Krankenversicherung bezahlen, zahlen (= Krankenversicherungsbeiträge entrichten)
Beispiele:
Ältere Menschen zahlen deutlich höhere Prämien, wenn sie eine Lebensversicherung oder eine private Krankenversicherung neu abschließen. [Der Tagesspiegel, 14.06.2003]
Unter dem Slogan »Ihr unabhängiger Finanzoptimierer« verkaufte M[…] [ein Finanzunternehmer] Lebensversicherungen, Bausparverträge und Krankenversicherungen[…]. [Der Spiegel, 11.08.2014, Nr. 33]
Unsere Krankenkasse kündigte […] wegen des Beitragsrückstandes die Krankenversicherung. [Bild am Sonntag, 18.08.1996]

Thesaurus

Synonymgruppe
Krankenkasse · Krankenversicherung  ●  Gesundheitskasse  euphemistisch · ↗Knappschaft  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Kleinstkrankenversicherung · Mikrokrankenversicherung
  • private Krankenkasse · private Krankenversicherung  ●  ↗PKV  Abkürzung
  • gesetzliche Krankenkasse · gesetzliche Krankenversicherung  ●  GKV  Abkürzung
  • Bürgerversicherung · Volksversicherung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Krankenversicherung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krankenversicherung‹.

Zitationshilfe
„Krankenversicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krankenversicherung>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krankenversichertenkarte
Krankenversicherte
krankenversichern
Krankenversicherer
Krankenunterstützung
Krankenversicherungsbeitrag
Krankenversicherungsgesetz
krankenversicherungspflichtig
Krankenversicherungssystem
Krankenversorgung