Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kranzniederlegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kranzniederlegung · Nominativ Plural: Kranzniederlegungen
Aussprache 
Worttrennung Kranz-nie-der-le-gung
Wortzerlegung Kranz Niederlegung
eWDG

Bedeutung

feierlicher Akt an Gedenkstätten, bei dem ein oder mehrere Kränze niedergelegt werden
Beispiel:
am Vormittag des Gedenktages findet eine Kranzniederlegung am Ehrenmal statt

Thesaurus

Synonymgruppe
Kranzniederlegung  ●  Kranzabwurf  derb, abwertend

Typische Verbindungen zu ›Kranzniederlegung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kranzniederlegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kranzniederlegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einer Kranzniederlegung gedachten die beiden Politiker der zivilen Opfer. [Die Zeit, 25.02.2008 (online)]
Außerdem wird es noch eine zweite Parade russischer Veteranen und eine Kranzniederlegung geben. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995]
Das Grauen über die während der NS‑Herrschaft ermordeten sechs Millionen Juden sei weiter gegenwärtig, sagte er nach einer Kranzniederlegung. [Die Zeit, 11.12.2006, Nr. 50]
Seither taucht von Zeit zu Zeit eine finnische Delegation zwecks Kranzniederlegung in Schleswig‑Holstein auf. [Die Zeit, 05.02.2001, Nr. 06]
Nach einer Gedenkfeier erfolgt dann am Schwedenstein die obligatorische Kranzniederlegung. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR – ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 312]
Zitationshilfe
„Kranzniederlegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kranzniederlegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kranznaht
Kranzkuchen
Kranzjungfer
Kranzgeweih
Kranzgesims
Kranzschleife
Kranzspende
Krapfen
Krapp
Krappe