Krauskopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kraus-kopf
Wortzerlegung kraus Kopf
Wortbildung  mit ›Krauskopf‹ als Erstglied: krausköpfig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
Kopf mit Kraushaar
b)
Person mit Kraushaar
2.
abwertend jmd., der zu krausen Gedanken neigt; Wirrkopf
3.
Technik Senker mit kegelförmigem, gefurchtem Kopf; Spitzsenker

Thesaurus

Synonymgruppe
Phantast  abwertend · Wirrkopf  Hauptform, abwertend · Chaot  ugs., abwertend · Konfusling  ugs., selten · Krauskopf  geh., fig. · Spinner  ugs., abwertend
Assoziationen
Synonymgruppe
Krauskopf (Frisur)  auch figurativ · Krüssel(s)kopp  ugs., norddeutsch
Assoziationen
  • gekraust · gekräuselt (Haare) · kraus · kraushaarig  ●  krisselig  ugs., regional · krüsselig  ugs., regional
  • Minipli-Frisur  ●  Sauerkrauthaare  ugs., scherzhaft-ironisch

Verwendungsbeispiele für ›Krauskopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überhaupt scheint sie so schnell nichts zu entmutigen, und wer der Frau mit dem Krauskopf zuhört, lernt eine Kämpfernatur kennen. [Der Tagesspiegel, 14.02.2003]
Der schweißglänzende Krauskopf tauchte in Feuerland ebenso auf wie in Deutschland. [Der Spiegel, 12.10.1981]
A. Krauskopf versprach Potsdams Sportlern auch für die kommenden Jahre jegliche Hilfe. [Der Tagesspiegel, 23.10.2004]
Da ist sie wieder, die kleine Magere mit der Stupsnase und dem Krauskopf. [Die Zeit, 11.09.1992, Nr. 38]
Ich spüre den Krauskopf und den Blondschopf am Dorfrand auf. [Die Zeit, 22.09.2005, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Krauskopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krauskopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krauskohl
Kraushaar
Krauseminze
Krause
Kraulstil
Kraut
Kraut und Rüben
Krautacker
Krautbaron
Krautblatt