Krawattennadel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKra-wat-ten-na-del (computergeneriert)
WortzerlegungKrawatteNadel
eWDG, 1969

Bedeutung

Schmucknadel für die Krawatte
Beispiel:
eine kostbare Krawattennadel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brillant Manschettenknopf Perle golden silbern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krawattennadel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist für den 41-jährigen Kölner ähnlich unverzichtbar wie für andere die Krawattennadel.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2002
Wie im Film nestelt er in Wahrheit an der Krawattennadel.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 310
Seinen seidenen Schlips hindert eine diamantenbesetzte Krawattennadel am ungebührlichen Baumeln.
Die Zeit, 14.03.1980, Nr. 12
Viele Ringe, dicke goldene Uhrketten - soweit sie heute überhaupt noch getragen werden -, prunkvolle Krawattennadeln wirken prahlerisch.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 6
Bestenfalls darf man sich eine Krawattennadel, vielleicht eine Perle, in den Knoten der Krawatte stecken.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 27385
Zitationshilfe
„Krawattennadel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krawattennadel>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Krawattenmuffel
Krawattenmacher
Krawattenknoten
Krawattenhalter
Krawatte
Krawattenschleife
Krawattenzwang
Kraweelbau
Kraxe
Kraxelei