Kreative, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Kreativen · Nominativ Plural: Kreative(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Kreativen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Kreative.
Worttrennung Kre-ati-ve · Krea-ti-ve

Typische Verbindungen zu ›Kreative‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreative‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kreative‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leben können die drei Kreativen von ihren Aufträgen noch nicht.
Die Welt, 04.12.2004
In ihrem Buch "Kreative Kinderfeste" gibt sie ihre Ideen weiter.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.2002
Was er sein wollte, war ein Kreativer, ein Journalist, ein Verleger.
Der Tagesspiegel, 31.08.2000
Die erfrischendsten Cocktails kommen in diesem Jahr aus dem Lager der Kreativen.
C't, 1999, Nr. 14
Unter den 22 Angestellten von White Lion ist kein Kreativer.
Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49
Zitationshilfe
„Kreative“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreative>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kreativ
Kreationismus
Kreation
Kreatinin
Kreatin
Kreativität
Kreativitätstechnik
Kreativitätstest
Kreativitätstraining
Kreativurlaub