Krebsforscher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Krebs-for-scher
Wortzerlegung Krebs2Forscher
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Arbeiten des Krebsforschers N

Typische Verbindungen zu ›Krebsforscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Krebsforscher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Krebsforscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses viszerale Fett sieht man nicht, aber die Krebsforscher halten es für besonders gefährlich.
Die Zeit, 07.08.2012, Nr. 31
Statistisch gesehen gibt es im 30jährigen Berufsleben eines Krebsforschers nur eine einzige Chance, dies selbst zu erleben.
o. A.: Einer von 100000. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die DFG reagierte damit auf den größten deutschen Forschungsskandal, bei dem Krebsforschern Manipulation in 47 Fällen vorgeworfen wird.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997
Ausgestattet mit einem ständig größer werdenden molekularbiologischen Instrumentarium, mit dem Viren maßgeschneidert werden können, hofft eine neue Generation von Krebsforschern, den Durchbruch zu schaffen.
Die Welt, 11.01.2005
Im Hause von Gustav Diamant, dem Professor und Krebsforscher, bereitete sich eine Katastrophe vor.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Zitationshilfe
„Krebsforscher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Krebsforscher>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krebsfördernd
Krebsfang
Krebsfall
krebserzeugend
krebserregend
Krebsforschung
Krebsforschungszentrum
Krebsfrüherkennung
Krebsgang
Krebsgeschwulst