Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kreditinstitut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kreditinstitut(e)s · Nominativ Plural: Kreditinstitute
Aussprache 
Worttrennung Kre-dit-in-sti-tut · Kre-dit-ins-ti-tut
Wortzerlegung Kredit1 Institut
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Bankwesen Unternehmen, das gewerbsmäßig Bankgeschäfte (1) (wie die Bereitstellung von Krediten) betreibt, wie z. B. eine Bank, eine Sparkasse o. Ä.
Synonym zu Bankinstitut, siehe auch Finanzinstitut, Synonym zu Geldinstitut
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die öffentlich-rechtlichen, genossenschaftlichen Kreditinstitute
als Akkusativobjekt: die Kreditinstitute beaufsichtigen, überwachen, zu etw. verpflichten
in Präpositionalgruppe/-objekt: Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten; Guthaben, Einlagen, Konten bei Kreditinstituten; die Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute
in Koordination: Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen, Kapitalanlagegesellschaften, Finanzdienstleister, die Bundesbank
als Aktiv-/Passivsubjekt: Kreditinstitute leihen sich etw. [Geld], wickeln etw. ab, berechnen etw., weisen etw. aus, stocken etw. auf, bieten etw. an, schreiben etw. ab
als Genitivattribut: die Ertragslage, die Bilanzsumme, das Geschäftsvolumen, die Einlagen, die Liquidität, die Geschäftspolitik, der Aktienkurs des Kreditinstituts
Beispiele:
Die britischen Kreditinstitute hatten im vergangenen Jahr wegen eines Konsumaufschwungs eine große Nachfrage nach Darlehen verzeichnet. [Der Standard, 20.06.2005]
Jedes Kreditinstitut ist angesichts der mageren Zinsen froh, wenn es Kredite in seinen Büchern hat, die mehr als vier Prozent bringen, wie dies zwischen 2006 und 2010 noch üblich war. [Welt am Sonntag, 22.10.2017, Nr. 43]
Die Kreditinstitute lassen sich Dispokredite auf Girokonten […] teuer bezahlen. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2015]
Kreditinstitute schließen immer mehr Filialen, weil die Kunden ausbleiben und ins Internet abwandern. [Der Standard, 25.11.2014]
Angesichts ihrer Ertragsschwäche […] können sich die deutschen Kreditinstitute – das gilt für Sparkassen, Genossenschaftsbanken und private Banken gleichermaßen – den bisherigen Personalstand nicht mehr leisten. [Welt am Sonntag, 20.03.2005]
Die besten Kunden betreten überhaupt nicht ihr Kreditinstitut [dessen Geschäftsräume]: Denen schickt die Bank einen Kurier. [Der Spiegel, 04.10.1982, Nr. 40]
Der [Finanz-]Makler […] vermittelt nur Geldgeschäfte und darf für sie keine Garantien […] und geschäftsmäßige Haftung übernehmen, sonst würde seine Firma als Kreditinstitut gelten. [Der Spiegel, 22.04.1959, Nr. 17]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kreditinstitut‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreditinstitut‹.

Bank Eigenkapital Ertragslage Tochterunternehmen angeschlagen berechnen beteiligt bundeseigen drittgroßt drittgrösste finanzierend fünftgroßt gehörend genossenschaftlich grösstes halbstaatlich hiesig inländisch leihen verlangen verpflichten viertgroßt vorhalten weitergeben zweitgroßt zweitgrösste zweitgrössten öffentlich-rechtlich öffentlichrechtlich übergeordnet
Zitationshilfe
„Kreditinstitut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreditinstitut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreditierung
Kredithilfe
Kredithai
Kreditgewährung
Kreditgewerbe
Kreditiv
Kreditkarte
Kreditkartenabrechnung
Kreditkartendiebstahl
Kreditkartennummer