Kreditlinie

WorttrennungKre-dit-li-nie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für einen Kreditnehmer festgelegte obere Grenze für einen Kredit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Girokonto Hausbank Inanspruchnahme Investitionsbank Karstadt-Quelle Verlängerung ausgenutzt ausgeschöpft auslaufend ausreizen ausschöpfen bereitgestellt bestehend bewilligt eingefroren eingeräumt genutzt gewährt kappen kürzen syndiziert unausgeschöpft ungenutzt ungesichert vereinbart verlängern vorbeugend vorsorglich zugesagt Überziehung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreditlinie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings ist noch immer nicht über die wichtigere mittelfristige Verlängerung der Kreditlinie entschieden.
Die Welt, 21.10.2004
Wie so viele zogen wir uns eine Kreditlinie nach der anderen rein.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2002
Bei Kenntnis des Risikos hätten sie neue Kreditlinien nicht mehr gewährt.
Die Zeit, 21.03.1986, Nr. 13
Zuletzt war die Kreditlinie, die auf ein Abkommen von 1962 zurückgeht, 1976 auf 60 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Wir haben die Idee später einschlafen lassen, weil wir zwei Banken dazugewonnen haben, die uns eine vernünftige Kreditlinie gewährt haben.
Der Spiegel, 22.07.1996
Zitationshilfe
„Kreditlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreditlinie>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreditlimit
Kreditkosten
Kreditkondition
Kreditkauf
Kreditkartenunternehmen
Kreditmarkt
Kreditnachfrage
Kreditnehmer
Kreditor
Kreditorenkonto