Kreislauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKreis-lauf (computergeneriert)
WortzerlegungKreisLauf
Wortbildung mit ›Kreislauf‹ als Erstglied: ↗Kreislauffunktion · ↗Kreislaufkollaps · ↗Kreislaufmittel · ↗Kreislaufstillstand · ↗Kreislaufstörung · ↗Kreislauftraining · ↗Kreislaufversagen · ↗Kreislaufzusammenbruch
 ·  mit ›Kreislauf‹ als Letztglied: ↗Blutkreislauf · ↗Flüssigkeitskreislauf · ↗Geldkreislauf · ↗Stoffkreislauf · ↗Wasserkreislauf · ↗Wirtschaftskreislauf
 ·  mit ›Kreislauf‹ als Binnenglied: ↗Herz-Kreislauf-Erkrankung
eWDG, 1969

Bedeutung

zum Ausgangspunkt zurückkehrende Bewegung, Bewegung in einem Kreise
Beispiel:
[die Ausbildung] war noch immer ... ein sinnloser Kreislauf um den Kasernenplatz herum [MarchwitzaJugend282]
übertragen
Beispiele:
so steht das alte Städtchen in unveränderlichem Kreislauf der Dinge bis heute [G. Keller6,9]
Städte, in welchen ein genau geplanter Kreislauf menschlichen Lebens sich ohne Reibung und Stockung vollzieht [Ch. WolfGeteilter Himmel156]
Blutkreislauf
Beispiel:
ein Zusammenbruch, eine Störung, Belastung, Verlangsamung des Kreislaufes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kreis · Gesichtskreis · Umkreis · Wendekreis · kreisen · einkreisen · umkreisen · Kreislauf · Blutkreislauf
Kreis m. ‘Ring, runde geschlossene Linie, gleichmäßige geschlossene Kurve, deren Punkte alle gleich weit vom Mittelpunkt entfernt sind’, ahd. (Hs. 12. Jh.), mhd. kreiʒ ‘Kreislinie, Umkreis, eingehegter Kampf-, Gerichtsplatz, Zauber-, Landeskreis, Bezirk’, mnd. krēt, krēte, nl. kreits (aus niederrhein. kreytz) führen auf germ. *kraita-; daneben stehen mnd. krīt, mnl. nl. krijt ‘Ring, Gebiet, Kampfplatz’ mit germ. *krīta- und verwandtes ↗kritzeln (s. d.) mit germ. *krit-, so daß für Kreis vielleicht eine Bedeutung ‘in den Boden geritzter Ring (mit sakraler Funktion?)’ vorauszusetzen ist. Betrachtet man die genannten Formen auf Grund eines expressiven Vokalismus als sekundär (vgl. Pokorny 1, 405), so kann ↗kratzen (s. d.) herangezogen und von dort genanntem ie. *gred- ‘kratzen’ ausgegangen werden. Gesichtskreis m. (17. Jh.), Übersetzung (Zesen) von ↗Horizont (s. d.). Umkreis m. ‘nähere oder fernere Umgebung um einen Punkt, Peripherie, Umfang’, mhd. umbekreiʒ ‘umschließender Kreis, Umfang, kreisförmiger Gang, Umweg, Umschweif’. Wendekreis m. ‘Breitengrad, über dem die Sonne zur Zeit der Sonnenwende noch im Zenit steht und gleichsam wieder umkehrt’, Übersetzung (17. Jh.) von lat. tropicus circulus, griech. tropikós kýklos (τροπικὸς κύκλος). kreisen Vb. ‘sich kreisförmig bewegen’, mhd. kreiʒen. einkreisen Vb. ‘durch Bildung eines Kreises einschließen’ (16. Jh.). umkreisen Vb. ‘sich kreisförmig um etw. bewegen, etw. einschließen’, mhd. umbekreiʒen, auch ‘umhergehen, Umschweife machen’. Kreislauf m. ‘Zirkulation’, Terminus der Chemie und Medizin, zu Anfang des 18. Jhs. als Übersetzung von engl. circulation für ‘Blutkreislauf’, nach Harveys Schrift Exercitatio anatomica … de circulatione sanguinis (1628). Dazu verdeutlichend Blutkreislauf m. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kreislauf · ↗Schaltschema
Anatomie
Synonymgruppe
Blutkreislauf · Kreislauf  ●  ↗Blutbahn  ugs. · ↗Blutgefäßsystem  fachspr.
Assoziationen
  • Allergische Angiitis und Granulomatose · Granulomatose mit Polyangiitis · Granulomatosis Wegener · Klinger-Wegener-Churg-Syndrom · Morbus Wegener · Riesenzellgranuloarteriitis Wegener-Klinger-Churg · Wegener-Klinger-Churg-Syndrom · Wegenersche Granulomatose · granulomatöse Polyangiitis · rhinogene Granulomatose  ●  Wegener-Granulomatose  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmung Gegengewalt Gewalt Herz Lunge Natur Nervensystem Schwung Stoffwechsel Verdauung Vergehen Werden Wiedergeburt anregen durchbrechen einspeisen endlos ewig fatal geschlossen natürlich pumpen stabilisieren teuflisch tödlich unheilvoll verhängnisvoll volkswirtschaftlich zirkulieren zusammenbrechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreislauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er füge sich damit ein in den Kreislauf der Wirtschaft.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 42
Meist braucht es mehr als eine Generation, den Kreislauf zu vollenden.
Die Welt, 18.09.2003
Die Haut kann so durchblutet werden, es ist gut für den Kreislauf.
Der Tagesspiegel, 12.03.1999
In einem Sinne unterbricht sich der Kreislauf der Wirtschaft an dieser Stelle.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 53
In diesem Kreislauf wickelten sich auch heute die Ereignisse ab.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 28
Zitationshilfe
„Kreislauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreislauf>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreiskulturhaus
Kreiskrankenhaus
Kreiskomitee
Kreisklasse
Kreiskehre
Kreisläufer
Kreislauferkrankung
Kreislauffunktion
Kreislaufkollaps
Kreislaufmittel