Kreuz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kreuzes · Nominativ Plural: Kreuze
Aussprache
Wortbildung mit ›Kreuz‹ als Erstglied: ↗Kreuzabnahme · ↗Kreuzaltar · ↗Kreuzarm · ↗Kreuzass · ↗Kreuzauffindung · ↗Kreuzbalken · ↗Kreuzband · ↗Kreuzbein · ↗Kreuzbiss · ↗Kreuzblume · ↗Kreuzblütler · ↗Kreuzbock · ↗Kreuzbube · ↗Kreuzdame · ↗Kreuzdorn · ↗Kreuzeck · ↗Kreuzecke · ↗Kreuzerhöhung · ↗Kreuzesbalken · ↗Kreuzestod · ↗Kreuzesweg · ↗Kreuzeszeichen · ↗Kreuzfahne · ↗Kreuzfahrer · ↗Kreuzfahrt · ↗Kreuzfeuer · ↗Kreuzflöte · ↗Kreuzgang · ↗Kreuzgegend · ↗Kreuzgelenk · ↗Kreuzgewölbe · ↗Kreuzgriff · ↗Kreuzhacke · ↗Kreuzhang · ↗Kreuzheer · ↗Kreuzholz · ↗Kreuzkappe · ↗Kreuzknoten · ↗Kreuzkröte · ↗Kreuzkuppelkirche · ↗Kreuzkümmel · ↗Kreuzlähmung · ↗Kreuzmassage · ↗Kreuzmast · ↗Kreuzmeißel · ↗Kreuznaht · ↗Kreuzneun · ↗Kreuznimbus · ↗Kreuzotter · ↗Kreuzpeilung · ↗Kreuzpolka · ↗Kreuzprobe · ↗Kreuzprodukt · ↗Kreuzreim · ↗Kreuzrippe · ↗Kreuzritter · ↗Kreuzschalter · ↗Kreuzschlitzschraube · ↗Kreuzschlitzschraubendreher · ↗Kreuzschlitzschraubenzieher · ↗Kreuzschlüssel · ↗Kreuzschmerz · ↗Kreuzschnabel · ↗Kreuzsee · ↗Kreuzsegel · ↗Kreuzsolo · ↗Kreuzspinne · ↗Kreuzstich · ↗Kreuzstickerei · ↗Kreuzstock · ↗Kreuzstäbchen · ↗Kreuztabelle · ↗Kreuzverhör · ↗Kreuzweg · ↗Kreuzwirbel · ↗Kreuzworträtsel · ↗Kreuzzeichen · ↗Kreuzzug · ↗kreuzfahren · ↗kreuzförmig · ↗kreuzlahm · ↗kreuzsaitig · ↗kreuzständig · ↗kreuzweise
 ·  mit ›Kreuz‹ als Letztglied: ↗Achsenkreuz · ↗Altarkreuz · ↗Andreas-Kreuz · ↗Andreaskreuz · ↗Ankerkreuz · ↗Autobahnkreuz · ↗Balkenkreuz · ↗Birkenkreuz · ↗Bischofskreuz · ↗Brillantkreuz · ↗Deichselkreuz · ↗Doppelkreuz · ↗Drehkreuz · ↗Ehekreuz · ↗Ehrenkreuz · ↗Fadenkreuz · ↗Fensterkreuz · ↗Friedhofskreuz · ↗Gangkreuz · ↗Gelbkreuz · ↗Gipfelkreuz · ↗Grabkreuz · ↗Großkreuz · ↗Grünkreuz · ↗Hakenkreuz · ↗Haspelkreuz · ↗Hauskreuz · ↗Henkelkreuz · ↗Hohlkreuz · ↗Holzkreuz · ↗Kleeblattkreuz · ↗Komturkreuz · ↗Koordinatenkreuz · ↗Kruckenkreuz · ↗Krückenkreuz · ↗Landekreuz · ↗Lattenkreuz · ↗Lilienkreuz · ↗Malteserkreuz · ↗Marmorkreuz · ↗Mutterkreuz · ↗Ordenskreuz · ↗Radkreuz · ↗Ritterkreuz · ↗Schalenkreuz · ↗Schienenkreuz · ↗Sterbekreuz · ↗Sühnekreuz · ↗Taukreuz · ↗Todeskreuz · ↗Triumphkreuz · ↗Turnerkreuz · ↗Verdienstkreuz · ↗Warnkreuz · ↗Wegekreuz · ↗Wegkreuz
 ·  mit ›Kreuz‹ als Binnenglied: ↗Rot-Kreuz-Schwester · ↗Rotkreuzschwester  ·  mit ›Kreuz‹ als Grundform: ↗kreuz · ↗kreuzen  ·  formal verwandt mit: ↗Kreuzer2 · ↗kreuzigen
eWDG, 1969

Bedeutungen

I.
1.
zwei senkrecht einander schneidende Linien, Striche, die meist als Zeichen, Symbol dienen
Beispiele:
an drei Stellen des Textes machte er am Rande ein Kreuz
Religion das Zeichen des Kreuzes machen
Religion sie schlug ein Kreuz (= bekreuzigte sich)
ein Kreuz wurde hinter den Namen gesetzt (= bezeichnete den Tod des Namensträgers)
er schrieb drei Kreuze (statt der Unterschrift) unter das Schriftstück
das griechische, lateinische, russische Kreuz
das Deutsche Rote Kreuz
historisch das Eiserne Kreuz (= deutsche Kriegsauszeichnung)
Musik ein Kreuz war vorgezeichnet (= erhöhte den Ton um einen Halbton)
das Kreuz des Südens (= Sternbild)
salopp hinter etw., jmdm. drei Kreuze machen (= froh sein, dass man etw. hinter sich gebracht, mit jmdm. nichts mehr zu schaffen hat)
ohne Artikel
höchste Farbe der französischen Spielkarten, Treff
Beispiel:
Kreuz ist Trumpf, wird gespielt
Kreuzung
Beispiele:
die zwei Straßen bilden am Stadtrand ein Kreuz
bis zum Kreuz mitfahren
etw. über Kreuz (= sich rechtwinklig überschneidend) legen
umgangssprachlich, übertragen zu Kreuze kriechen (= sich unterwerfen)
Beispiel:
wir werden nicht zu Kreuze kriechen
landschaftlich, umgangssprachlich mit jmdm. übers Kreuz sein (= mit jmdm. in einem gespannten Verhältnis stehen)
Beispiel:
Wir sind ein bißchen übers Kreuz [StrittmatterTinko284]
2.
zwei senkrecht aufeinander stehende Balken, an denen im Altertum Verbrecher hingerichtet wurden
Beispiele:
am Kreuz hängen, sterben
er wurde ans Kreuz geschlagen, genagelt
Darauf sollte zu sehen sein, wie Nikodemus und die Seinen den Leib Christi ... vom Kreuz genommen hatten [WeismantelRiemenschneider201]
Das sollst du am Kreuze bereuen [SchillerBürgschaft]
bildlich
Beispiele:
ein Kreuz aus Birkenholz schmückte den Hügel
sie legten ein Kreuz aus Tannenreisig auf das Grab
3.
umgangssprachlich Last
Beispiele:
infolge der langjährigen schweren Krankheit seiner Frau hatte er ein schweres Kreuz zu tragen
Ein Kreuz, sich diesen weiten Weg so schleppen zu müssen [MarchwitzaJugend14]
Das Zusammenleben mit dir ist mir bald ein Kreuz [NachbarMond293]
[er opfere sich auf] seitdem er das verfluchte Kreuz der Ortsverwaltung auf sich genommen habe [WerfelMusa Dagh606]
II.
unterer Teil des Rückens
Beispiele:
ein hohles, steifes Kreuz haben
sie hatte starke Schmerzen im Kreuz
das Kreuz tut mir so weh!
er ist bei seinem Sturz aufs Kreuz gefallen
umgangssprachlich ich habe es tüchtig im Kreuz (= habe Kreuzschmerzen)
Rücken
Beispiele:
wir sind vor Schreck, Staunen bald aufs Kreuz gefallen (= waren sehr erschrocken, erstaunt)
salopp du darfst dich nicht aufs Kreuz legen (= überrumpeln) lassen
salopp wir konnten ihm noch einiges Geld aus dem Kreuz leiern (= bekamen mühsam noch einiges Geld)
salopp Wenn er so weiter würgt, liegt er beizeiten auf dem Kreuz (= kann er nicht mehr arbeiten) [StrittmatterOchsenkutscher172]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kreuz · Kreuzgang · Kreuzfahrer · Kreuzritter · kreuzdonnerwetter · kreuzweise · Kreuzspinne · Kreuzotter · kreuzlahm · Kreuzfeuer · kreuzigen · Kreuzigung
Kreuz n. ‘aus zwei sich rechtwinklig oder schräg schneidenden Balken oder Linien bestehendes Gebilde’. Lat. crux (Genitiv crucis) ‘Balken (mit Querholz), Marterpfahl (als Hinrichtungsgerät, an den Verbrecher geschlagen werden)’, übertragen ‘Marter, Qual’ wird im Zuge der Christianisierung der Germanen aus der lat. Kirchensprache zunächst als Bezeichnung für das ‘Kreuz Christi’ entlehnt in ahd. krūzi (8. Jh.), mhd. kriuz(e), asächs. krūci, krūzi, mnd. krǖze, mnl. crūce, nl. kruis, aengl. crūc, mengl. crouch. Der Ausdruck löst die im Germ. dafür übliche ältere, unter ↗Galgen (s. d.) dargestellte Bezeichnung ab. Bald wird in Anlehnung an die lat. Vorlage und im Hinblick auf das Leiden Christi der Verwendungsbereich erweitert zu ‘Mühsal, Not’ und zu ‘Zeichen des Kreuzes’ sowie ‘Kruzifix’ (mhd.), danach (an das Symbol des Christentums anknüpfend) ‘Ordenskreuz’ (15. Jh.), ferner ‘unterer Teil des Rückgrates’ (17. Jh., vgl. Kreuzbein) und (hinsichtlich der figürlichen bzw. graphischen Darstellung) ‘Notenzeichen’ (wohl 18. Jh.), ‘Spielkartenfarbe’ (19. Jh.). Dazu Wendungen wie zu Kreuze kriechen ‘sich demütigen, unterwerfen’, eigentlich zum Kreuz (‘Altarkreuz, Kruzifix’) kriechen (16. Jh.) als Teil der Kirchenbuße, besonders am Karfreitag; sein Kreuz auf sich nehmen, mhd. daʒ kriuze nemen ‘sich in sein Schicksal fügen’; sein Kreuz (‘Schicksal’) tragen, vgl. wer nicht tregt seyn kreutz vnnd folgt myr nach, der kan nit meyn iunger seyn (Luk. 14, 27, Luther), mhd. du solt dīn kriuze hān enbor (nach Mark. 8, 34). Kreuzgang m. ‘zu einem Klosterhof hin offener Bogengang’, mhd. kriuz(e)ganc, eigentlich ‘Bittgang, Umgang mit dem Kreuz, Prozession’, dann auch auf die mit bildlichen Darstellungen der Kreuzstationen Christi versehenen Säulengänge der Klöster und Kirchen übertragen. Kreuzfahrer m. Kreuzritter m. (18. Jh.) ‘Teilnehmer an einem Feldzug (mhd. kriuzevart, nhd. Kreuzzug, 18. Jh.) zur Eroberung Palästinas, des (als Wirkungsstätte Christi) heiligen Landes, und des Grabes Christi’. Aus Fluchwörtern wie kreuzdonnerwetter u. dgl. entwickeln sich das Grundwort verstärkende Bildungen wie kreuzgut (16. Jh.), kreuzbrav (18. Jh.), kreuzfidel (19. Jh.). kreuzweise Adv. ‘in Form eines Kreuzes’, mhd. kriuzewīse. Kreuzspinne f. Spinne mit hellem Kreuz auf dem Hinterleib (17. Jh.). Kreuzotter f. Giftschlange mit dunkler, kreuzähnlich verschlungener Rückenzeichnung (19. Jh.). kreuzlahm Adj. ‘an freier Bewegung durch Schmerzen am unteren Rückgrat gehindert, hüftlahm, erschöpft’ (18. Jh.). Kreuzfeuer n. ‘Beschuß von mehreren Seiten’ (19. Jh.). kreuzigen Vb. ‘ans Kreuz schlagen’, ahd. krūzigōn (um 1000), mhd. kriuzigen, auch ‘peinigen, plagen’, nach lat. cruciāre ‘kreuzigen, martern’; dazu Kreuzigung f. ahd. krūzigunga (11. Jh.), mhd. kriuzigunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bürde · ↗Crux · ↗Fron · ↗Joch · ↗Knechtschaft · Kreuz · ↗Krux · ↗Last · ↗Plage  ●  ↗Mühlstein (an jemandes Hals)  fig.
Synonymgruppe
Flurkreuz · Kreuz · ↗Wegekreuz · ↗Wegkreuz  ●  ↗Marterl  bair.
Assoziationen
  • Bildstock · Materla · Materle · Wegstock  ●  Helgenstöckli  schweiz. · ↗Marter  österr., bair. · ↗Marterl  österr., bair.
Synonymgruppe
Autobahnkreuz · Kreuz  ●  ↗Autobahnknoten  österr. · ↗Knoten  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kreuz (im Kartenspiel)  ●  ↗Treff  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiterwohlfahrt Blutspendebus Blutspendedienst Caritas Feuerwehr Halbmond Helfer Hilfsorganisation Hilfswerk Klassenzimmer Komitee Kreuz Suchdienst Symbol Süden Zeichen bayerisch breit christlich deutsch eisern golden heilig international kriechen nageln niederländisch rot siebt weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kreuz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort betreiben 240 Barmherzige Schwestern vom Heiligen Kreuz ein Hotel.
Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32
Jesu Mutter steht mit anderen Frauen bis zuletzt unter dem Kreuz.
Bild, 26.03.2005
Eine andere Anordnung schrieb vor, das Kreuz in den Schulen zu entfernen.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10001
Jeder trug den weißen Mantel mit dem schwarzen Kreuz über der Rüstung.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 1
Sie macht mit dem Glas das Zeichen des Kreuzes über alle.
Christ, Lena: Die Rumplhanni. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 17486
Zitationshilfe
„Kreuz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreuz>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kreucht
kreuchen
Kretscham
Kretonne
Kretinismus
kreuz-
Kreuzabnahme
Kreuzaltar
Kreuzarm
Kreuzas