Kreuzdorn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Kreuz-dorn
Wortzerlegung KreuzDorn
Wortbildung  mit ›Kreuzdorn‹ als Erstglied: ↗Kreuzdornbeere · ↗Kreuzdorngewächs
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gattung der Kreuzdorngewächse
2.
Baum oder Strauch mit dornigen Zweigen, gesägten Blättern und schwarzen Beeren

Verwendungsbeispiele für ›Kreuzdorn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil der Kreuzdorn selten geworden ist, wird auch der Schmetterling immer seltener.
Der Tagesspiegel, 29.12.2001
Besonders empfehlenswert ist nach Erfahrung der Nachbarschaftswächter der chinesische Kreuzdorn, wegen seiner mit langen Stacheln bewehrten Zweige.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.1998
Da aber die oberen Bodenschichten wegen der großen Durchlässigkeit des Schotters sehr trocken sind, findet man im Lohwald auch Pflanzen wie Liguster und Kreuzdorn.
o. A. [rr]: Lohwald. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Weide und Hartriegel, Faulbaum, Mistel, Kreuzdorn und Pfaffenhütlein wohnten hier.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 337
Zitationshilfe
„Kreuzdorn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kreuzdorn>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kreuzdonnerwetter
kreuzdämlich
Kreuzdame
Kreuzbube
kreuzbrav
Kreuzdornbeere
Kreuzdorngewächs
kreuzdumm
Kreuzeck
Kreuzecke